Bundesstraße 252 gesperrt

Unfall bei Bad Arolsen: Porsche prallt gegen Betonmischer

+
Unfall: Ein Porsche ist gegen einen Betonmischer geprallt. 

Helsen. Ein Porsche 911 ist am Freitagmittag gegen 13 Uhr auf der Bundesstraße 252 zwischen Schmillinghausen und Helsen frontal gegen einen Betonmischer geprallt.

Aktualisiert am 14. April um 9.39 Uhr - Der Fahrer, auf dessen Sportwagen ein Kennzeichen mit Recklinghäuser-Nummer zu sehen war, wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer des Betonmischers blieb nach jetzigem Stand der Informationen unverletzt. 

Zu dem Unfall war es zwischen Helsen und Schmillinghausen auf Höhe der Helser Tann gekommen. Laut Augenzeugen hatte der Porsche-Fahrer zwei Lastwagen überholt, war gegen die rechte Leitplanke der Bundesstraße geprallt, hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort stieß er mit dem entgegenkommenden Betonmischer zusammen. 

Bundesstraße gesperrt – Unfallstelle großräumig umfahren

Der Fahrer des Betonmischers leistete vor Ort Erste Hilfe, der Fahrer des Porsche wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht. Zu seinem Gesundheitszustand und der Höhe des Schadens gibt es bisher noch keine Angaben. 

Die Bundesstraße 252 zwischen Helsen und Schmillinghausen war bis 14.30 Uhr komplett gesperrt. Die Unfallstelle muss großräumig umfahren werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 51.500 Euro.

In diesem Bereich ist der Unfall passiert: 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.