Von vermisstem Joachim J. fehlt weiterhin jede Spur

Bad Arolsen. Auch fast zehn Tage nach seinem Verschwinden fehlt von dem 46-jährigen Joachim J. aus dem Bathildisheim in Neu Berich jede Spur. Der Fall sei inzwischen von der Schutz- an die Kriminalpolizei übergeben worden, sagte am Donnerstag der Leiter der Polizeistation Bad Arolsen, Achim Jesinghausen, auf Anfrage.

Der aus Grebenstein stammende J. war zuletzt am Dienstagabend vergangener Woche von einer Mitarbeiterin des Bathildisheimes auf dem Belgischen Platz in Bad Arolsen gesehen worden. Der an Autismus erkrankte Mann ist nicht in der Lage, sich außerhalb seines bekannten Umfeldes zu orientieren und bedarf ärztlicher Hilfe.

Der 46-Jährige ist 1,90 Meter groß und schlank. Er hat kurze dunkle Haare und trägt einen Vollbart und eine Brille. Alle bisheringen Suchen, an denen zeitweise auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, verliefen ohne den erwünschten Erfolg. Man habe auch zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung erhalten, sagte Jesinghausen. Die jeweiligen Überprüfungen hätten aber nicht zum Auffinden des Vermissten geführt.

Wer Hinweise zum Aufenthaltsort des 46-Jährigen geben kann, meldet sich bei der Kriminalpolizei in Korbach, Telefon 05631/971-0, oder bei der Polizeistation in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0.

www.112-magazin.de

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.