Pläne für Sportzentrum

Bad Arolser Stadion wird für 4,2 Millionen Euro neu gebaut

Die Planung für ein inklusives Sportzentrum am Tannenkopf in Bad Arolsen erläuterte Bürgermeister Jürgen van der Horst vor Vertretern von Sportvereinen, Schulen, des Bathildisheims und der Initiative Barrierefrei Leben in Bad Arolsen.
+
Die Planung für ein inklusives Sportzentrum am Tannenkopf in Bad Arolsen erläuterte Bürgermeister Jürgen van der Horst vor Vertretern von Sportvereinen, Schulen, des Bathildisheims und der Initiative Barrierefrei Leben in Bad Arolsen.

Für 4,2 Millionen Euro soll das Stadion in Bad Arolsen umgebaut werden.

Bad Arolsen – 4,2 Millionen Euro werden in den kommenden zweieinhalb Jahren in die Umwandlung des Richard-Beekmann-Stadions Bad Arolsen in ein inklusives Sportzentrum investiert werden. Das ist der Plan, den Bürgermeister Jürgen van der Horst vor Ort erläuterte.

Ausschreibungen beginnen

Nach Auskunft von Marko Tröger vom städtischen Bauamt werden nun die Architektenleistungen ausgeschrieben. Ziel sei es, im kommenden Jahr mit dem Neubau der Gebäude zu beginnen, wobei der Neubau des TuS-Heimes integriert und der Rest der bis zu über 80 Jahre alten Altbauten abgerissen wird.

Der TuS als Fußballverein, der mehrere Sparten umfassende VfL und der Tennisclub mit den benachbarten Plätzen und dem Clubheim sind eingebunden: Der TC hofft, einen oder zwei Kunststoffplätze zu bekommen, um die Spielzeit im Jahr ausdehnen zu können.

Erstmals eine Flutlichtanlage

Der VfL wird sich unter anderem mit einem neuen Strand-Volleyballfeld befassen, und der TuS setzt auf ein neues Fußballfeld für die Spiele und einen Kunstrasenplatz nebst Flutlichtanlagen. Dabei wird der Fußballplatz erstmals überhaupt beleuchtet werden. Vorgesehen ist zudem ein kleinerer Kunstrasenplatz.

Die Leiterin der Heinrich-Lüttecke-Schule, Silke Voßhage, bot an, die für sportliche Zwecke gedachten Grundstücksbereiche der Schule mit dem Stadion zu verbinden.

Expertise für inklusives Stadion

Für eine inklusive Nutzung des Sportzenrums sei Expertenwissen gefragt, erklärte er in Gegenwart von Vertretern des Bathildisheims und der Karl-Preising-Schule. Dieser Schwerpunkt ist ein wichtiges Merkmal für das mit Kosten von 4,2 Millionen Euro veranschlagten Projektes, für das vom Bund ein Zuschuss von 3,78 Millionen Euro zugesagt wurde.

Mit dem „Impuls für den Ballsport“ sei die Erwartung verbunden, die Hallen zu entlasten und länger draußen trainieren und spielen zu können, sagte van der Horst.

Bäume fällen

Beim Bau müsse sichergestellt werden, so der Bürgermeister, dass der Sportplatz an der Hagenstraße in Mengeringhausen, für den ebenfalls ein Vier-Millionen-Euro-Programm vorgesehen ist), nicht zur gleichen Zeit gesperrt werde.

Von den Bäumen werden wahrscheinlich einige aus Sicherheitsgründen gefällt werden müssen. (Armin Haß )

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.