Bildergalerie

Was quakt denn da? Frösche und andere Amphibien in Waldeck-Frankenberg

Der inzischen selten gewordene Laubfrosch, der imposante Kammmolch und andere Vertreter der Amphibien in Waldeck-Frankenberg - sie alle hat Naturfotograf Dieter Bark aus Mengeringhausen mit der Kamera festgehalten.
1 von 19
Der Laubfrosch ist in Waldeck-Frankenberg nur noch selten zu sehen.
Der inzischen selten gewordene Laubfrosch, der imposante Kammmolch und andere Vertreter der Amphibien in Waldeck-Frankenberg - sie alle hat Naturfotograf Dieter Bark aus Mengeringhausen mit der Kamera festgehalten.
2 von 19
Der Grasfrosch ist eine unserer häufigsten Amphibienarten und kann eine Größe von elf Zentimetern erreichen. Die Oberseite ist gelb-, rot- bis schwarzbraun. Häufig besitzen die Tiere größere Flecken, welche mitunter die Grundfarbe fast verdecken können. Das Trommelfell ist auffallend dunkelbraun und fast so groß wie das Auge.
Der inzischen selten gewordene Laubfrosch, der imposante Kammmolch und andere Vertreter der Amphibien in Waldeck-Frankenberg - sie alle hat Naturfotograf Dieter Bark aus Mengeringhausen mit der Kamera festgehalten.
3 von 19
Der Grasfrosch ist eine unserer häufigsten Amphibienarten und kann eine Größe von elf Zentimetern erreichen. Die Oberseite ist gelb-, rot- bis schwarzbraun. Häufig besitzen die Tiere größere Flecken, welche mitunter die Grundfarbe fast verdecken können. Das Trommelfell ist auffallend dunkelbraun und fast so groß wie das Auge.
Der inzischen selten gewordene Laubfrosch, der imposante Kammmolch und andere Vertreter der Amphibien in Waldeck-Frankenberg - sie alle hat Naturfotograf Dieter Bark aus Mengeringhausen mit der Kamera festgehalten.
4 von 19
Der Teichfrosch ist ein meist grün, manchmal bräunlich gefärbter Wasserfrosch. Auf dem Rücken befinden sich schwärzliche Flecken, die sich auf den Hinterbeinen zu einer Marmorierung verdichten, Die Weibchen werden sechs bis zwölf Zentimeter groß, die Männchen sind mit sechs bis zehn Zentimetern etwas kleiner.
Der inzischen selten gewordene Laubfrosch, der imposante Kammmolch und andere Vertreter der Amphibien in Waldeck-Frankenberg - sie alle hat Naturfotograf Dieter Bark aus Mengeringhausen mit der Kamera festgehalten.
5 von 19
Der Teichfrosch ist ein meist grün, manchmal bräunlich gefärbter Wasserfrosch. Auf dem Rücken befinden sich schwärzliche Flecken, die sich auf den Hinterbeinen zu einer Marmorierung verdichten, Die Weibchen werden sechs bis zwölf Zentimeter groß, die Männchen sind mit sechs bis zehn Zentimetern etwas kleiner.
Der inzischen selten gewordene Laubfrosch, der imposante Kammmolch und andere Vertreter der Amphibien in Waldeck-Frankenberg - sie alle hat Naturfotograf Dieter Bark aus Mengeringhausen mit der Kamera festgehalten.
6 von 19
Der Teichfrosch ist ein meist grün, manchmal bräunlich gefärbter Wasserfrosch. Auf dem Rücken befinden sich schwärzliche Flecken, die sich auf den Hinterbeinen zu einer Marmorierung verdichten, Die Weibchen werden sechs bis zwölf Zentimeter groß, die Männchen sind mit sechs bis zehn Zentimetern etwas kleiner.
Der inzischen selten gewordene Laubfrosch, der imposante Kammmolch und andere Vertreter der Amphibien in Waldeck-Frankenberg - sie alle hat Naturfotograf Dieter Bark aus Mengeringhausen mit der Kamera festgehalten.
7 von 19
Der Laubfrosch ist in Waldeck-Frankenberg inzwischen nur noch selten zu sehen.
Der inzischen selten gewordene Laubfrosch, der imposante Kammmolch und andere Vertreter der Amphibien in Waldeck-Frankenberg - sie alle hat Naturfotograf Dieter Bark aus Mengeringhausen mit der Kamera festgehalten.
8 von 19
Der Laubfrosch ist in Waldeck-Frankenberg nur noch selten zu sehen.
Der inzischen selten gewordene Laubfrosch, der imposante Kammmolch und andere Vertreter der Amphibien in Waldeck-Frankenberg - sie alle hat Naturfotograf Dieter Bark aus Mengeringhausen mit der Kamera festgehalten.
9 von 19
Die Erdkröte ist mit einer Größe von bis zu elf Zentimetern eine unserer größten Amphibienarten. Die Oberseite ist bräunlich gefärbt und mit einer Vielzahl von Warzen ausgestattet.

Der inzwischen selten gewordene Laubfrosch, der imposante Kammmolch und andere Vertreter der Amphibien in Waldeck-Frankenberg - sie alle hat Naturfotograf Dieter Bark aus Mengeringhausen mit der Kamera festgehalten.

Rubriklistenbild: © Dieter Bark

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Fotostrecke zum Dorfflohmarkt in Usseln
Rund 70 private Anbieter präsentierten am vergangenen Samstag im ganzen Ort, was Dachboden und Keller an alten …
Fotostrecke zum Dorfflohmarkt in Usseln
Erfolgreiche Zugabe bei Live-Musik in Korbach
Livemusik und eine gesellige Atmosphäre erlebten die Korbacher noch einmal am Mittwochabend in der Professor Bier …
Erfolgreiche Zugabe bei Live-Musik in Korbach

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.