Stadtverwaltung übernimmt ausnahmsweise Organisation

Weihnachtsmarkt auf dem Arolser Schlosshof - Termin um eine Woche verschoben

Das Residenzschloss von Bad Arolsen  nächtlich beleuchtet im Schnee.
+
Das Residenzschloss als traumhafte Kulisse für den Arolser Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende.

Der Magistrat hat entschieden, dass der Weihnachtsmarkt vom 2. bis 5. Dezember ausnahmsweise von Mitarbeitern der Stadtverwaltung auf dem Schlosshof organisiert und aufgebaut wird.

Bad Arolsen - Auf diese Weise sollen die durch die Corona-Pandemie arg gebeutelten Geschäftsleute der Stadt entlastet werden, teilte Bürgermeister Jürgen van der Horst am Freitag überraschend mit.

Bisher hatte stets der Zusammenschluss von Handel, Handwerk und Gewerbe die Organisation und den Aufbau des Marktes übernommen. Lediglich die Bühne auf dem Kirchplatz war von Mitarbeitern städtischen Betriebshofes auf- und abgebaut worden.

Lkw-Sperren auf Kirchplatz sehr aufwendig

In diesem Jahr aber ist alles anders: Erstmals soll der Markt am zweiten Adventswochenende auf dem vorweihnachtlich geschmückten Schlosshof ausgerichtet werden. Ein wichtiger Grund für diesen Ortswechsel ist die Tatsache, dass sich der Schlosshof mit den neu angeschafften Lkw-Sperren gegen Amokfahrer viel leichter absichern lässt als der nach allen Seiten hin offene Kirchplatz.

Das war zuletzt bei dem Grillfest deutlich geworden, das als Ersatz für den ausgefallenen Viehmarkt im August auf dem Kirchplatz ausgerichtet worden war.

Kurstadt-Privileg für Sonntagsöffnung

Eine effiziente Absicherung des Kirchplatzes würde die Sperrung aller vier Zufahrtsstraße notwendig machen und das würde wiederum das Weihnachtsgeschäft des Einzelhandels ein zweites Mal gefährden.

Zur Förderung des Umsatzes am ersten Adventswochenende wird sich die Stadtverwaltung außerdem bemühen, eine Sonntagsöffnung der Geschäfte zu ermöglichen. Van der Horst: „Wir nutzen dafür das Kurstadt-Privileg. Dann können alle Geschäfte öffnen, die Waren zur Versorgung von Tagesgästen verkaufen.“

Arolsern und ihren Gästen etwas bieten

Der Rathauschef kündigte außerdem an, dass sich die Mitarbeiter des städtischen Touristik-Service auch einige Überraschungen zur Gestaltung des Weihnachtsmarktes auf dem Schlosshof einfallen lassen werden. Nach dem ausgefallenen Viehmarkt und Weinfest solle den Arolser und ihren Gästen wieder etwas geboten werden - unter Beachtung der dann geltenden Corona-Regeln.  

Ursprünglich war der Weihnachtsmarkt für das erste Adventswochenende angekündigt worden. Aufgrund von Terminüberschneidungen hat der Magistrat diesen Termin jedoch ausnahmsweise auf den zweiten Advent verlegen müssen. (Elmar Schulten)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.