Krebsberatungsstelle im Krankenhaus Bad Arolsen

Wichtige Ansprechpartnerin für Krebspatienten

Portrait einer Krankenhausmitarbeiterin.
+
Andrea Eckhardt leitet die Tumorberatungsstelle im Krankenhaus Bad Arolsen.

„Gut, dass es Sie gibt!“ Diesen Satz hört Andrea Eckhardt, die Psychoonkologin und Leiterin der Krebsberatungsstelle im Krankenhaus Bad Arolsen, sehr häufig. Viele Ihrer Patienten sind sehr froh und dankbar über das Gesprächsangebot.

Bad Arolsen - Seit zwei Jahren bietet die Krebsberatungsstelle am Klinikum Kassel zusammen mit dem Krankenhaus Bad Arolsen eine kostenlose Beratung für Betroffene einer Krebserkrankung und deren Angehörige an.

„Viele Menschen werden von der Diagnose Krebs überrascht. Von jetzt auf gleich ändert sich Vieles, wenn nicht Alles. In dieser Situation bieten wir eine psychosoziale Beratung und Unterstützung an.“ erläutert Chefarzt Walter Knüppel, der die onkologische Behandlung im Krankenhaus Bad Arolsen leitet. Soziale, psychische und berufliche Aspekte oder auch Fragen der Weiterversorgung werden angesprochen. Viele Menschen brauchen in dieser Situation ein Ohr das zuhört und Zeit hat.

Walter Knüppel ist Chefarzt am Krankenhaus Bad Arolsen.

Über Monate nur telefonische Beratung

Andreas Eckhardt hat in den letzten zwei Jahren mehr als 280 Ratsuchende psychoonkologisch begleitet. Innerhalb des vergangenen Halbjahrs ist eine deutliche Steigerung der Anfragen zu verzeichnen. Sie haben sich mehr als verdoppelt. Besonders erschwerend wirkten sich die Isolierungsmaßnahmen während der Corona - Pandemie aus. „Etliche Monate konnten wir nur telefonisch beraten“, berichtet Frau Eckhardt.

„Inzwischen können wir wieder persönlich miteinander sprechen unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen; immerhin haben wir es mit geschwächten und immunsupprimierten Menschen unter Therapie zu tun.“

Förderverein sammelt Spenden

Die Finanzierung erfolgt derzeit durch Spenden- und Stiftungsgelder, welche über das Tumorzentrum Kassel weitergeleitet werden. „Wir würden unser Angebot gerne ausbauen und dem Bedarf der Ratsuchenden nachkommen“, bekräftigt Andrea Eckhardt. Dafür benötigen wir weitere Unterstützung. Eine Spendenzuleitung ist über den Förderverein „Gute Besserung“ möglich. Die Spendengelder werden zweckgebunden an die Krebsberatungsstelle weitergeleitet.

„Jedem Krebspatienten unserer Klinik und in der Region diese Beratung anbieten zu können ist unser erklärtes Ziel!“, beteuert Chefarzt Walter Knüppel.  

Mehr Informationen über den Verein „Gute Besserung“, Förderverein Krankenhaus Arolsen unter Tel. 05691/800-161, Internet: www.gute-besserung-ev.de - Psychosoziale Krebsberatungsstelle Tel. 0561/980-3507 krebsberatung@klinikum-kassel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.