Fünf Vortrag im Live-Stream geplant

Bad Arolser Hochschultage zu aktuellen Themen diesmal digital

Ein Referent steht vor eine großen Projektionswand, auf der der französische Staatspräsident zu sehen ist.
+
Quo vadis, la France – Wie entwickelt sich Frankreich unter der Führung von Macron? Dieser Frage ging der Politikwissenschaftler Dr. Johannes M. Becker im März 2019 zum Auftakt der 36. Bad Arolser Hochschultage im Bürgerhaus nach. die diesjährigen Hochschultage sind als Online-Veranstaltung angelegt.

Volksbildung und Stadt Bad Arolsen präsentieren die Bad Arolser Hochschultage digital.

Bad Arolsen - Da es auch in diesem Frühjahr keine Vorträge vor Publikum im Saal geben kann, haben sich die Forscher und Hochschullehrer der Marburger Philipps-Universität bereit erklärt, ihre Erkenntnisse und Thesen im Internet vorzutragen und mit den Zuhörern anschließend live im Internet zu diskutieren. Der Zugang zu den Internet-Treffen erfolgt über die Homepage des Volksbildungsrings: www.volksbildungsring.de

Donnerstag, 18. März, 19.30 Uhr, „Aktuelle Entwicklung der Corona-Impfstoffe“, Referent: Prof. Dr. Michael Keusgen.

Dienstag, 22. März, 19.30 Uhr, „Brexit und Corona: Ist die EU am Ende?“, Referent: Prof. Dr. Hubert Zimmermann.

Mittwoch, 24. März, 19.30 Uhr, „Haben wir ein neues Bild vom Krieg? Wie Kriege, Militär und Rüstung als Normalität ins Massenbewusstsein gelangten“, Referent: Dr. Johannes M. Becker.

Dienstag, 30. März, 19.30 Uhr, „Was heißt Populismus? Von Donald Trump bis zur AfD“, Referent: Prof. Dr. Thomas Noetzel.

Mittwoch, 31. März, 19.30 Uhr, „Ursprung, Untergang und Zukunft der Seidenstraße. Beispiele aus Xinjiang“, Referent: Prof. Dr. Christian Opp. red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.