Soroptimistinnen, Imker und Forstleute

Bad Wildungen: 96 Bäume für Bienen und Klima gepflanzt

Beim Pflanzen: Die Soroptimistinnen Anja Gottmann, Petra Kube, Präsidentin Kira Hauser (von links), Bianca von der Heydt (rechts) mit Förster Martin-Christian Franke und Mareike Schulze von der Kommunalwald GmbH.
+
Beim Pflanzen: Die Soroptimistinnen Anja Gottmann, Petra Kube, Präsidentin Kira Hauser (von links), Bianca von der Heydt (rechts) mit Förster Martin-Christian Franke und Mareike Schulze von der Kommunalwald GmbH.

Auf einer Windwurffläche oberhalb des Bad Wildunger Golfplatzes wächst ein Blühwald heran. 96 junge Bäume der Bad Wildunger Soroptimistinnen sollen Nahrung für Honigsammler bieten.

Bad Wildungen – Anlass der Pflanzaktion: das 20-jährige Bestehen des Bad Wildunger SI-Clubs und das 100-jährige Bestehen des weltweiten Frauennetzwerks. Tatkräftige Unterstützung leisteten bei der Pflanzaktion Mitglieder des Imkervereins und Mitarbeiter der Kommunalwald GmbH.

Winterlinden, Wildkirschen und Robinien

Die Idee für eine Bienenweide hat Iwan Elli vom Imkerverein schon vor längerer Zeit an Bürgermeister Ralf Gutheil herangetragen. Dann sucht der SI-Club gezielt nach einer geeigneten Fläche für eine Pflanzaktion als nachhaltiges Projekt zum Jubiläum und bringt damit ein beispielhaftes Kooperationsprojekt ins Rollen.

Bohren die Pflanzlöcher: Imker Konrad Dressler (rechts) und Oliver Münch vom Kommunalwald bei der Arbeit.

Förster Martin Christian Franke nimmt das Angebot einer Pflanzaktion gern auf und wählt ein 0,2 Hektar großes Areal oberhalb der Märchenwiese aus. Auf dieser städtischen Fläche werden in konzertierter Aktion 38 Wildkirschen, 38 Winterlinden und 20 Robinien gepflanzt. Franke: „Das sind robuste Baumarten – eine eine gute Mischung im Hinblick auf die Klimasituation.“

„Zeichen für Klima- und Insektenschutz“

Robinien seien hervorragende Bodenverbesserer und bieten zusammen mit Wildkirschen und Winterlinden Vögeln und Bienen Nahrung. In ihrer Gesellschaft wachsen aber auch Eichen, Kiefern, Eschen – zusammen werden etwa zehn Baumarten dort heimisch.

SI-Präsidentin Kira Hauser bezeichnet es als nachhaltiges Projekt zum Jubiläum des Dachverbands der Soroptimistinnen. „Wir freuen uns, dass es auf offene Ohren gestoßen ist, es ist ein Zeichen für den Klima- und Insektenschutz“. Eine Infotafel informiert Spaziergänger auf dem Waldweg am Stadtrand über die Pflanzaktion. Im Frühjahr wollen die Soroptimistinnen noch eine rustikale Bank in dem neuen Blühwald aufstellen. Ein Insektenhotel soll das Umweltprojekt abrunden.

Wildungens Bürgermeister Gutheil hofft auf Nachahmer

Der Imkerverein unterstütze die Aktion gern, bekräftigt Dieter Schaake. „Uns geht es darum, das Nahrungsangebot für Bienen das ganze Jahr über zu verbessern. Deshalb stehe der Verein auch mit der Stadt Bad Wildungen und der Gemeinde Edertal im Gespräch, um Flächen mit Blühpflanzen einzusäen.

Anwachsstütze: Dieter Schaake (links) und Mario Böttcher vom Imkerverein mit Förster Martin Franke.

Bad Wildungens Bürgermeister Gutheil begrüßt die Pflanzaktion und hofft auf viele Nachahmer. „Wir stellen gern Flächen dafür zur Verfügung.“ Die Kommunalwald GmbH plane demnächst die Gründung einer Institution, die weitere Pflanz-Initiativen im Landkreis bündeln soll. Eine Anlaufstelle ist in Waldeck-Frankenberg vorgesehen für die große Herausforderung der Wiederbewaldung nach den Kalamitätsschäden im heimischen Forst.

Zum 20. Geburtstag: Weltweite Pflanzaktion für bessere Zukunft

Was 1921 in Kalifornien als Zusammenschluss einiger Frauen begann, ist heute eine der größten Frauenorganisationen der Welt: Soroptimist International (SI) feiert 100-jähriges Bestehen. In mehr als 118 Ländern engagieren sich Clubs für mehr Geschlechtergerechtigkeit und verbesserte Lebensbedingungen für Frauen. Auch in Bad Wildungen machen sich Soroptimistinnen für die Belange von Frauen stark. Der SI-Club feierte dieser Tage sein 20-jähriges Bestehen – wegen der Pandemie indes im kleinen Kreis. In Anlehnung an „Save the Redwoods“ zur Rettung der Küstenmammutbäume in Kalifornien – dem ersten SI-Projekt weltweit – beteiligte sich der Club an der Aktion #PlantTrees und pflanzte in Bad Wildungen Bäume symbolisch für eine bessere Zukunft . (Cornelia Höhne)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.