Monatelanger Einsatz mit Stricknadeln

Altstadt-Ei bekam einen Schal verpasst

Gut verpackt: Das Altstadt-Ei auf dem Parkdeck Kaiserlinde wurde winterfest eingekleidet. Foto:  nh

Bad Wildungen. Wenn es Winter wird, zieht man sich warm an, sagten sich Bewohner der Bad Wildunger Altstadt. Sie machten das Ei auf dem Parkdeck Kaiserlinde winterfest. Während mehrerer Monate ist ein 37 Meter langer und 60 Zentimeter breiter Schal entstanden.

Gestrickt haben Herta Fritz, Swantje Kleinicke, Anja Benecke, Heike Oschmann, Ingrid Benecke, Cornelia Cöster, Gerda Schmidt, Elisabeth Rosenberg, Robert Benecke, Käthe Seip und Edith Fischer.

Die weiteste Anreise hat das Stück Schal von Stefanie Schumacher, die in Wuppertal wohnt. Vor wenigen Tagen machten sich Initiatorinnen an die Arbeit. Mit Nadeln und Faden wurde eine kleine Mütze geformt und dann der restliche Schal um das Ei gelegt. Aus einem Sehschlitz schauen nun verschmitzt zwei Augen und beobachten das Geschehen auf dem Parkdeck.

Langweilig wird es nicht, sind sich die Aktiven einig. Denn allein in den zwei Stunden, die die Einkleidung dauerte, passierte so einiges rund um das Ei. Viele Gäste suchten die Aussichtsplattform auf und betrachteten Schloss Friedrichstein. Immer wieder wurde das auf dem Parkdeck stehende Geschicklichkeitsspiel mit Eifer genutzt und die Sitzgelegenheiten dienten für kleinere Pausen. (nh/ukl)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.