Duchblutung in UHD-Qualität dargestellt

Bad Wildunger Asklepios-Stadtklinik investiert in neue Technik für Operationen

Zwei operierende Ärzte der Bad Wildunger Asklepios-Stadtklinik an einem OP-Bildschirm
+
Durch Grünfärbung sichtbar machen: Leitender Oberarzt Rachid El Manaoui (links) und Chefarzt Dr. Christian Meyer während einer Operation mit dem neuen ICG-Endoskopieturm, der Eingriffe erleichtern soll.

Die Bad Wildunger Asklepios-Stadtklinik investiert 150 000 Euro in neue Endoskopie-OP-Technik. Sie stellt Durchblutung für die Ärzte in UHD-Qualität dar.

Bad Wildungen – Diese neue Technik kommt nach Informationen der Bad Wildunger Asklepios-Stadtklinik deutschlandweit bisher nur in wenigen Kliniken mit einer UHD-Qualität von „4K“ zum Einsatz. Sie soll für Patienten von großem Nutzen sein.

ICG ist die Abkürzung für Indocyaningrün: Ein fluoreszierender Farbstoff mit einer sehr kurzen Halbwertszeit, der die Qualität der Durchblutung von Organen während operativer Eingriffe in UHD-Qualität optisch darstellen kann. Dafür wird während der Operation in der Bad Wildunger Asklepios-Stadtklinik die Substanz über die Vene gespritzt. Fast millimetergenau macht der Farbstoff in leuchtendem Grün (oder wahlweise Blau) sichtbar, wo das Gewebe wie gut durchblutet ist und wo der Operateur am besten seine Schnitte setzt.

Bisher arbeiteten die Operateure an der Bad Wildunger Asklepios-Stadtklinik mit bloßem Auge

In der Bad Wildunger Asklepios-Stadtklinik kommt diese neue Technik in UHD-Qualität beispielsweise bei Darmresektionen zum Einsatz. „Die ungestörte Blutversorgung ist gerade bei Magen- und Darmnähten von großer Bedeutung, um Heilungsstörungen und schwerwiegenden Komplikationen wie Nahtundichtigkeiten vorzubeugen“, erläutert Dr. Christian Meyer, Ärztlicher Direktor der Bad Wildunger Asklepios-Kliniken und Chefarzt der Chirurgischen Kliniken.

„Bislang mussten wir mit bloßem Auge die Qualität der Durchblutung erkennen und bewerten. Mit Hilfe der neuen Technik in UHD-Qualität können wir gerade in schwierigen Situationen die Durchblutungsverhältnisse sehr sicher beurteilen. Das ist nicht nur für uns Operateure ein großer Vorteil, sondern vor allem auch für unsere Patienten“, sagt Meyer von der Bad Wildunger Asklepios-Stadtklinik. Die Bilder werden im OP der Bad Wildunger Asklepios-Stadtklinik auf einen großen Monitor in UHD-Qualität überspielt. Zusätzlich können Patientendaten wie Röntgenbilder eingespielt werden. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.