Stau Richtung Fritzlar

Bahnübergang Wega unangekündigt gesperrt: Verkehrschaos ist die Folge

+
Die plötzliche, der Polizei nicht bekannte Vollsperrung des Bahnhofs Wega am späten Mittwochnachmittag richtete Chaos zwischen Rothelmshausen und Ungedanken an und wird den unvorbereiteten Pendlerverkehr am Donnerstagmorgen vermutlich hart treffen.

Bad Wildungen-Wega. Die unangekündigte Sperrung des Bahnübergangs in Wega verursachte am Mittwochabend ein Verkehrschaos und kilometerlangen Stau Richtung Fritzlar.

Chaos und haarsträubende Formel-1-Szenen am frühen Mittwochabend zwischen der Baustellenampel Rothelmshausen und Fritzlar-Ungedanken auf der B253: Ein kilometerlanger Stau Richtung Fritzlar lässt Autofahrer geradezu durchdrehen, berichten andere Verkehrsteilnehmer.

Die Fahrer mehrerer Autos hinten in der Reihe gaben demnach bei Grün Vollgas, zogen an den vor ihnen platzierten Fahrzeugen vorbei wie auf einer Formel-1-Rennstrecke und drängten sich in die Baustelle. Mitursache für das Chaos: die plötzliche Vollsperrung des Wegaer Bahnübergangs, über den normalerweise der Löwenanteil des Pendlerverkehrs Richtung Kassel über Wellen, Geismar und die A49 bei Fritzlar abfließt. 

Weder die Polizeistation in Bad Wildungen noch die Polizeistation in Fritzlar waren nach ersten Nachfragen über diese Vollsperrung informiert. Lediglich die Rettungsleitstelle des Landkreises war über eine "Verkehrsbehinderung" ab Mittwoch, 18 Uhr, in Kenntnis gesetzt worden. Die Sperrung des Bahnübergangs wird demnach am Donnerstagmorgen um 8 Uhr wieder aufgehoben.

Pendler zwischen Bad Wildungen und Kassel mussten sich bis dahin also erneut auf Umwege und längere Fahrzeiten einrichten, ohne dass sie dieses Mal vorzeitig darüber informiert worden wären.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.