CDU-Neujahrsempfang: Schäuble kommt am 18. Januar nach Bad Wildungen

Wolfgang Schäuble

Bad Wildungen. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) wird als Gastredner beim Neujahrsempfang der CDU Bad Wildungen am 18. Januar in der Wandelhalle sprechen.

Die Veranstaltung sei bereits ausgebucht, sagte die Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Claudia Ravensburg im Gespräch mit dieser Zeitung. Die Christdemokraten erwarten 480 Gäste.

Schäubles Vortrag lässt auf spannende politische Themen hoffen: Bereits zum dritten Mal in Folge will der Bundesfinanzminister 2016 die schwarze Null schaffen, also ohne neue Schulden auskommen. Nicht zuletzt die Flüchtlingskrise könnte das Vorhaben durcheinanderbringen. Bei diesem Thema fahre die Bundesregierung „ein bisschen auf Sicht“, räumte Schäuble selbst in der Haushaltsdebatte ein.

In der Euro-Schuldenkrise lieferte sich Schäuble in diesem Jahr ein hartes Ringen mit dem im Juni zurückgetretenen griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis um den Reformkurs. „Am 28., 24 Uhr, isch over!“- so formulierte er einst das Ultimatum an das marode Griechenland. Aktuelle politische Themen wie die Flüchtlingssituation, der Euro und der Bundeshaushalt, würden daher auch den Vortrag des Finanzministers bestimmen, sagte Ravensburg.

Der Finanzminister kennt Bad Wildungen durch mehrere Klinikaufenthalte in den vergangenen Jahren. Einen öffentlichen Auftritt gab es bislang noch nicht: „Wir haben uns viele Jahre um Wolfgang Schäuble als Redner bemüht, jetzt hat es endlich geklappt“, freut sich Ravensburg.

Wenige Wochen später hat die CDU erneut Prominenz aus Berlin zu Gast: Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am 29. Februar beim Politischen Aschermittwoch in Volkmarsen reden. (lb)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.