1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Bad Wildungen

Ein Raub und zwei Brüche am Viehmarktswochenende Bad Wildungen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Schuldt

Kommentare

Quellentunnel Bad Wildungen beleuchtet am Abend
Am Wildunger Quellentunnel hat es nach Angaben der Polizei am Samstagabend einen Raubüberfall gegeben. © Schade, Jörg/Archiv

Ein 36-jähriger wurde in Bad Wildungen Samstag ausgeraubt, in der Nacht darauf ein Weinhändler Opfer eines Pkw-Aufbruchs. Ein Einbruch komplettiert die Bilanz.

Bad Wildungen – Einen Raub mit vielen Detail-Infos vermeldet die Polizei für Samstagabend nahe dem Quellentunnel. Ein 36-jähriger erstattete Anzeige. Er ging nach eigener Aussage mit seinem Rucksack gegen 20 Uhr den Schanzenweg hinunter und nahm dabei einen jungen Mann wahr.

Im Anschluss habe er nahe dem Tunnel auf einer Bank gerastet. Als er weiterging, lief der von ihm zuvor beobachtete junge Mann plötzlich „in hohem Tempo“ auf ihn zu. So notierte es die Polizei. Der 36-Jährige wollte fliehen, stürzte und wurde eingeholt. Der Andere bedrohte und schlug ihn mit einer Alustange, verletzte den 36-Jährigen leicht und forderte den Rucksack. Der Attackierte gab die Versuche, sich zu wehren, auf, und den Rucksack heraus, der Kreditkarten, etwas Geld und Ausweispapiere enthielt. Das Handy Samsung Galaxy S9 habe er ebenfalls abgeben müssen.

Mutmaßlicher Räuber flieht Richtung Quellentunnel in Bad Wildungen

Der mutmaßliche Räuber floh Richtung Tunnel. Der 36-Jährige sprach eine Frau an, die aber ohne Handy unterwegs war, und er rief daher von einer Tankstelle aus die Polizei. Die Fahndung blieb ergebnislos.

Der Angreifer soll 1,80 Meter groß, 18 bis 20 Jahre alt sein, sprach akzentfrei Deutsch, trug eine schwarze Windjacke mit Kapuze, dunkle Jeans, schwarze Schuhe und Kappe, einen Rollkragenpulli – vors Gesicht gezogen – und die 50 Zentimeter lange Alu-Stange. Der 36-Jährige schrieb dem Angreifer „arabisches Aussehen“ zu, ohne laut Polizeiprotokoll zu erklären, was er darunter versteht und auf welchen Merkmalen seine Ansicht gründet.

Weinhändler auf dem Viehmarkt Bad Wildungen bestohlen

Eine in Teilen ähnliche, in anderen Details allerdings auch sehr unterschiedliche Beschreibung liegt von einem anderen mutmaßlichen Verdächtigen vor. Er trug laut Polizei dunkle Jeanshose, dunkles Kapuzen-Sweatshirt, schwarze Basecap, dazu ein graues T-Shirt bei einer geschätzten Körpergröße von 1,70 Meter und normaler Statur. Dieser Mann soll allerdings etwa 50 bis 55 Jahre alt sein und hatte seine schwarzen Haare zu einem Zopf gebunden.

Er wurde von einem Weinhändler und dessen Frau auf dem Viehmarkt beobachtet. Die beiden sahen ihn kurz vor Schließung ihres Weinzeltes gegen 0.30 Uhr von Samstag auf Sonntag mehrfach auffällig am Zelt vorüber gehen. Das Paar teilte diese Wahrnehmung kurz nach Schließung des Zeltes einer Polizeistreife mit, die die beiden herbeigerufen hatten. Noch während die Polizisten sich am Weinzelt aufhielten, bemerkte der Händler an seinem Auto eine eingeschlagene Scheibe und das Fehlen der darin aufbewahrten Geldkassette mit den Tageseinnahmen. Der graue Mitsubishi stand auf einem Parkplatz in Richtung der Reitplätze. Die Polizeibeamten nahmen die Anzeige auf und fahndeten weiter nach dem Verdächtigen, ohne ihn am Ende aufzuspüren.

Am Morgen stellte der Händler fest, dass sein Zelt aufgeschnitten worden war. Gestohlen wurde daraus aber nichts. Das Messer muss zwischen 3 und 13 Uhr angesetzt worden sein, teilt die Polizei abschließend mit.

Einbruch in eine Arztpraxis von Bad Wildungen bringt geringe Beute

Aller schlechten Dinge waren drei an diesem Viehmarktswochenende in Bad Wildungen: in der Nacht von Sonntag auf Montag gelangte jemand in ein Ärztehaus in der Laustraße, brach die Tür zu einer Arztpraxis auf und durchsuchte die Praxisräume. Eine geringe Menge Geld fiel dem Langfinger in die Hände, berichtet die Polizei. Den Sachschaden schätzen die aufnehmenden Beamten auf 250 Euro.

Die Polizei ist in allen drei Fällen auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Wildungen unter Tel. 05621/70900 oder an jede andere Polizeidienststelle. (red/su)

Kürzlich erst gab es einen sonderbaren Angriff auf einen 85-Jährigen in Bad Wildungen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion