Veranstaltungsreihe mit Musik, Kabarett, Theater

Farbiges Finale bei „Ab ins Freie!“ in Bad Wildungen

Setzt den Schlusspunkt: das Theater Laku Paka mit „Kleiner Vogel flieg´“ am Sonntag.
+
Setzt den Schlusspunkt: das Theater Laku Paka mit „Kleiner Vogel flieg´“ am Sonntag.

Die Veranstaltungsreihe „Ins Freie!“ geht am Wochenende in Bad Wildungen ins Finale. Die Vöhlerin Nadine Fingerhut steht am Donnerstagabend im Musikpavillon an der Wandelhalle dabei auf Startplatz eins mit ihrem Chanson-Programm.

Bad Wildungen –Die „Rebellin auf leisen Sohlen“ überzeugt mit Charme, Stimme und dem Gespür für zauberhafte Pop-Poesie. Wunderschöne und eingängige Melodien paaren sich mit poetischen Texten und einer Stimme, die wärmt und umarmt. Das neue Album erzählt vor allem von ihrer Reise zu sich selbst als einem großen Abenteuer, einem verrückten Wechselbad der Gefühle. Auf diesem dritten Album „Lasst die Liebe lauter werden“ finden sich zwölf deutschsprachige Songperlen, liebevoll arrangiert und produziert. Eintritt: 14 Euro.

Claudia Riemann und Julia Reingardt gastieren am Freitag, 19.30 Uhr, im Musikpavillon mit Chansons von Marlene Dietrich bis Edit Piaf. In ihrem Progamm „Von Tag zu Tag“ unternehmen die beiden Künstlerinnen eine Zeitreise durch die Welt des französischsten aller Musikgenres. Claudia Riemann singt eine Vielzahl bekannter Lieder, erzählt Geschichten um die Musik und ihre berühmten Interpreten. Inspiriert wurden die Sängerin und die Pianistin von den Großen ihrer Zunft, wie Jacques Brel, Hildegard Knef, Milva und vielen anderen. Die Lieder handeln von Liebe und Leidenschaft, Trennung und Einsamkeit, von Sehnsüchten und Träumen, transportieren große Gefühle und kleine Geschichten. Eintritt: 14 Euro.

„Meschugge“ findet der Kabarettist Frank Fischer Vieles an jeder Ecke

„Meschugge“, findet Kabarettist Frank Fischer Vieles an und in dieser Welt am Samstag, 19.30 Uhr, Musikpavillon. Ausgezeichnet mit 20 Kabarettpreisen hängt er sein Programm auf an dem jiddischen Wort für „verrückt“. Falls sich das Publikum fragt, wer oder was verrückt ist – kleiner Tipp: Nachrichten einschalten.

Oder mit dem Zug fahren, durch die Fußgängerzone laufen, in den Supermarkt oder ins Café setzen. Ständig hat man den Eindruck, von Menschen umgeben zu sein, bei denen im Kopf nicht alles ganz rund läuft. Frank Fischer hat sie alle beobachtet. Bei seinen Reisen quer durch die Republik kommt er ins Gespräch mit schwer verständlichen Sachsen, hessischen Nazis und einer schwäbischen Frauen- Reisegruppe. Eintritt: 20 Euro.

Schlusspunkt setzt Figurentheater Laku Paka

Den Schlusspunkt setzt am Sonntag, 15.30 Uhr, an der Wandelhalle das Theater Laku Paka mit „Kleiner Vogel, flieg“, einem bewegenden Figurentheaterstück für Kinder von 3 bis 7 Jahren. Dommelsegler sind wunderschöne Vögel, elegante Kunstflieger, Himmelsstürmer. Alle - bis auf Willi. Willi ist ein Nachzügler. Vieles an ihm ist nicht so, wie es sein sollte. Seine Flügel wollen einfach nicht wachsen - deshalb kann er immer noch nicht fliegen. Aber eigentlich will er nur so sein wie alle anderen. Bei einer seiner Flugübungen verfängt er sich im Schilf in einem alten Fischernetz. Dabei macht er die Bekanntschaft mit einem alten, weisen Fisch, der sein Freund und bester Ratgeber wird. Eintritt: 6 Euro für jedes Alter.

Seit mehr als 30 Jahren gehört das Theater Laku Paka zu den renommiertesten Figurentheatern Deutschlands. Auf Einladung des Goetheinstituts spielte es auf Internationalen Festivals in aller Welt, darunter Atlanta, San Fransisco, Phoenix, Vancouver, Dublin oder Osaka.  (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.