Heikler Einsatz am Freitagabend

Feuerwehr Bad Wildungen birgt Gasflaschen aus brennender Gartenhütte

Eine Gartenhütte brannte Freitagabend in der Rörigstraße ab.
+
Eine Gartenhütte brannte Freitagabend in der Rörigstraße ab.

Ein brennendes Häuschen in der Schrebergartenanlage an der -Bad Wildunger Rörigstraße löste am Freitag, kurz nach 21.30 Uhr, einen Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei aus.

Bad Wildungen – Die herbeieilenden Kräfte stellten bei Eintreffen fest, dass sich niemand sonst auf der Parzelle aufhielt. Generell sei für die Einsatzkräfte bei in Brand stehenden Gartenhütten Vorsicht geboten, schreibt die Feuerwehr in ihrer Pressemitteilung. Denn man wisse nie, was darin lagere. Vorsicht und Aufmerksamkeit waren auch in diesem Fall begründet. Bei der Kontrolle stießen die Feuerwehrleute auf zwei Gasflaschen. Sie brachten sie ins Freie, um sie abzukühlen.

Nach knapp drei Stunden war der Einsatz beendet.

Vier Atemschutzgeräte-Trupps waren von zwei Seiten her gegen die Flammen vorgegangen und nutzten dazu zwei C-Rohre. So verhinderten sie ein Übergreifen des Feuers auf die benachbarten Hütten. Gegen 0.20 Uhr war der Einsatz beendet. Über die Ursachen des Feuers liegen noch keine Erkenntnisse vor.  (Sebastian Schwieder/Feuerwehr Bad Wildungen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.