Verkehrskontrolle: „Spitzenreiter“ war 60 km/h zu schnell

+

Bad Wildungen. Besonders eilig hatte es ein Autofahrer aus Waldeck am Mittwoch auf der Bundesstraße 485 an der Einmündung Giflitzer Straße. Er wurde bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Polizei mit 130 km/h gemessen, 70 sind dort erlaubt.

Auf ihn kommen nun ein Bußgeld von 240 Euro, zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei und ein Monat Fahrverbot zu.

140 Fahrzeuge passierten zwischen 11.15 Uhr und 14 Uhr die Kontrollstelle. Die Beamten registrierten 20 Geschwindigkeitsverstöße. Die meisten (18) waren geringfügig.

„Überhöhte Geschwindigkeit ist auf Bundes- und Landstraße die Unfallursache Nummer eins. 60 km/h zu schnell ist definitiv nicht tolerierbar.“, sagte Ralf Werner von der Polizei. (nh/sch)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.