Mann mit Handy beobachtet

Bad Wildungen: Polizei schließt Brandstiftung an Gartenhütte nicht aus und sucht Zeugen

Blaulicht auf einem Polizeiwagen
+
Die Polizei sucht Zeugen des Brandes in Bad Wildungen. (Symbolbild)

Bei dem Brand einer Gartenhütte am Freitag, 22. Oktober 2021, in der Bad Wildunger Rörigstraße schließt die Polizei fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung nicht aus. Die Ermittler suchen einen Mann sowie weitere mögliche Zeugen.

Bad Wildungen – Die Polizei sucht einem jungen Mann, den Zeugen am Brandort beobachtet haben. Er soll kurz nach Brandausbruch in dem Kleingartengelände mit einem Handy fotografiert oder gefilmt haben.

Mann mit Hoodie und Trainingsjacke beobachtet

Der Mann – etwa 20 bis 30 Jahre alt, 175 Zentimeter groß, kurze, braune Haare, schlanke Gestalt, dunkel bekleidet mit vermutlich braunem Hoodie oder Trainingsjacke und blauer Hose – sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich umgehend bei der Polizei unter Tel. 05621/70900 zu melden.

Bei dem Feuer am Freitag gegen 21.30 Uhr brannte die Hütte vollständig aus, Personen wurden nicht verletzt. Sie stand beim Eintreffen von Feuerwehr und Polizei bereits in Vollbrand. Menschen befanden sich nicht darin. Die Feuerwehr löschte die Flammen zügig und holte zwei Gasflaschen heraus, die im Außenbereich gekühlt wurden.

Feuerwehr verhindert Übergreifen der Flammen auf andere Hütten

Ein Übergreifen des Feuers auf andere Hütten wurde verhindert, lediglich eine Kunststoffregentonne eines Nachbargrundstücks wurde durch die Hitze beschädigt, teilt die Polizei mit. Kurz nach Mitternacht war der Einsatz beendet.

Die Polizei schätzte den Schaden an der Hütte auf etwa 3000 Euro, die Schadenhöhe des Inventars steht noch nicht fest.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.