Elias Grünthal (19)

Nachwuchs-Schauspieler aus Odershausen: Preise bei Festivals und erste Rolle im „Tatort“

Film ab: Elias Grünthal (Mitte) in einer Szene bei „Morgen irgendwo am Meer“.
+
Film ab: Elias Grünthal (Mitte) in einer Szene bei „Morgen irgendwo am Meer“.

Elias Grünthal aus Bad Wildungen-Odershausen will Schauspieler werden. Der 19-Jährige hat bereits einige Preise gewonnen und steht demnächst in einem „Tatort“ vor der Kamera.

  • Elias Grünthal aus dem Bad Wildunger Stadtteil Odershausen will Schauspieler werden.
  • Der 19-Jährige hat bei Film-Festivals bereits einige Preise im In- und Ausland gewonnen.
  • Der Nachwuchs-Schauspieler aus Odershausen ist im Jahr 2022 in dem hessischen Tatort „Finsternis“ zu sehen.

Bad Wildungen-Odershausen – Elias Grünthal wusste schon als Kind, was er später einmal werden wollte: Filmemacher und Schauspieler. Zielstrebig hat der Odershäuser auf seinen Traumberuf hingearbeitet. Heute ist er 19 Jahre alt, hat bei Film-Festivals inzwischen mehrere Preise abgeräumt und steht in seinem ersten Tatort vor der Fernsehkamera.

Erfolg bei Online-Festival in Istanbul

Stolz zeigt er Urkunde und Siegerpreis des Hanauer Jugend-Kurzfilmfestivals „Jung und Abgedreht“. Mit seinem eigenen Kurzfilm „Der Einbruch“ gelingt dem 19-Jährigen der Durchbruch. Er siegt in der Kategorie der Amateure in der Altersklasse 14 bis 18 Jahre.

Sogar international schnuppert der Odershäuser Filmluft und behauptet sich unter seinen Mitkonkurrenten: Bei einem türkischen Online-Festival in Istanbul wird er als bester junger Schauspieler ausgezeichnet.

Sein Talent entdeckt der Odershäuser schon in Schulzeiten. Er dreht leidenschaftlich gern Kurzfilme mit Freunden und steht in 2016 bei der Theater-AG des Gustav-Stresemann-Gymnasiums auf der Bühne. Da setzt er alles daran, das Hobby zum Beruf zu machen. Er bildet sich in Workshops professionell weiter, sucht sich eine Agentur und nimmt an Castings teil mit der Hoffnung auf erste Rollen.

Erste Rolle in einem Tatort

Aber erst nach dem Wechsel zu einer anderen Agentur im Jahr 2020 nimmt sein lang gehegter Wunsch richtig Fahrt auf. Seine Demobänder mit ausgewählten Szenen kommen an. Elias erhält eine Rolle in der Buch-Verfilmung „Morgen irgendwo am Meer“. Auch andere werden auf das Nachwuchstalent aus Odershausen aufmerksam. Aus einem sicher geglaubten Auftritt in einem Kurzfilm wird leider nichts, weil Elias während der Corona-Pandemie in Quarantäne muss.

Umso größer ist die Freude über eine Nebenrolle, die ihm in einem hessischen Tatort angeboten wird. In der Folge „Finsternis“, die in 2021 in Frankfurt gedreht wird, ermitteln die Kommissare Anna Janneke (Margarita Broich) und Paul Brix (Wolfram Koch). Die Handlung: In einem Wald wird eine Frauenleiche entdeckt. Als die Kommissare eintreffen, ist sie verschwunden. Im Fokus steht eine Familie – und deren Mitglieder haben dunkle Geheimnisse.

„Ich habe gemerkt, dass das mein Traumjob ist“

„Ich bin der Sohn der Familie, der sehr schwierig ist“, sagt Elias mit einem Lächeln. Seine Filmmutter sei verzweifelt, denn Philipp, wie sein Filmname lautet, sei anstrengend und abgedreht. „Er ist echt ein blöder Typ“.

Drei Drehtage steht der Odershäuser vor der Kamera. Die Nacht davor hat er kaum geschlafen. „Ich konnte mir gar nicht vorstellen, dass ich am nächsten Tag dabei bin.“ Aber dann klappt alles wie am Schnürchen: „Ich habe gemerkt, dass es wirklich mein Traumjob ist.“ Ausgestrahlt wird die Folge voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2022.

Elias Grünthal freut sich über seine ersten Erfolge in Film und Fernsehen und hofft im Jahr 2022 auf weitere Rollen in spannenden Produktionen. „Ich hoffe, dass da noch was kommt.“ Er will zielstrebig weiter an sich arbeiten, bei Schauspielschulen vorsprechen und auch eigene Kurzfilme drehen.

„Ich schaue sehr viele Filme und ziehe daraus Inspiration“

Der Odershäuser ist vielseitig interessiert. Er mag Schauspiel an sich, aber auch das Schreiben von Drehbüchern für Kurzfilme fesselt ihn sehr. Er setzt sie in Eigenregie als Protagonist um. „Ich schaue sehr viele Filme und ziehe daraus Inspiration,“ beschreibt er seine Arbeit. Nach Ideen müsse er nicht lange suchen, „die kommen einfach in meinen Kopf, die sind einfach da, und dann schreibe ich sie auf“. Daraus entsteht zunächst ein Drehbuch und dann ein Film.

Zu seinen großen Vorbildern zählen Maren Kroymann, eine deutsche Schauspielerin und Kabarettistin, und Emma Stone, eine US-amerikanische Schauspielerin die im Musical-Film La La Land mit einem Oscar sowie einem Golden Globe als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde.

„Kriegsfilme oder historische Filme finde ich total spannend“

Auch den kanadischen Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur Ryan Gosling findet der 19-Jährige „cool“. Elias Grünthal würde gern in ernsteren Rollen aufteten. „Kriegsfilme oder historische Filme finde ich total spannend.“ Vor allem die anspruchsvollen Dramen mit Schicksalsschlägen, wo sich Filmfiguren durchs Leben kämpfen müssen, interessieren den Odershäuser.

Auch wenn er mit großer Euphorie und Leidenschaft seinen Weg verfolgt, will er sich trotzdem beruflich absichern und peilt eine „ganz normale Ausbildung“ an. Bis dahin verdient er sich mit Minijobs Geld dazu, um sich professionellen Unterricht für seinen Traumjob leisten zu können. „Derzeit sitze ich bei der Eiszeit in Bad Wildungen an der Kasse.“ (Cornelia Höhne)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.