Karnevalisten stürmen das Rathaus und eröffnen die Fünfte Jahreszeit

Bereit zum Angriff: Die Manderner Karnevalisten eroberten das Rathaus. Foto: Rüsch

Bad Wildungen. Manderner Carnevals Club hat schon am Samstag das Rathaus gestürmt. Sie hat damit die Schlüsselgewalt für die Fünfte Jahreszeit übernommen.

Die Narren versammelten sich zur Rathausstürmung zum ersten Mal am Kurschattenbrunnen und sorgten zusammen mit dem Edertaler Musikanten aus Mandern für Stimmung. Über das Scharnier wurden die Narren von sehr vielen Besuchern bis zum Rathaus begleitetet.

Ederblau Mandern-Rufe, stimmungsvolle Schunkelmusik, Böllerschüsse und der übliche Rammbock waren auch in diesem Jahr notwendig, um die Rathaustür zu öffnen.

Auch der Aufruf „lass das Haar herunter“, half nichts. Die Überraschung war perfekt, der Bürgermeister war nicht da. Angesichts des zu erwartenden Ansturmes ist der Bürgermeister vor ein paar Tagen an die See zu einem Bädertag geflüchtet, und, so Magistratsmitglied Hartmut Otto in Vertretung, er hat die Kasse natürlich mitgenommen. Die Frage, ob in der Kasse auch was drin war, verneinte er und außerdem, so Otto, sehe er gar nicht ein, dass er das Rathaus alleine verteidigen soll, da gebe er sich lieber geschlagen. Er überreichte dem noch amtierenden Prinzenpaar (Prinzessin mit umgeschnalltem Baby in Prinzenkleidung) den begehrten Rathausschlüssel.

Dass Hartmut Otto überhaupt in diesem speziellen Fall die Vertretung des Bürgermeisters übernahm, gleicht schon einem Wunder, denn auf die Frage, ob er überhaupt schon einmal in seinem Leben Helau gerufen habe, schüttelte er den Kopf. Zu einem kleinen Imbiss im Rathaus mit warmen Getränken reichte es dennoch. (rr)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.