Aussterben des Zentrums soll verhindert werden

Keine Lebensmittel-Discounter außerhalb der Innenstadt

Bad Wildungen. Das Stadtparlament hat auf gemeinsamen Antrag von CDU und SPD einen Umzug des Herkulesmarktes an die Itzelstraße abgelehnt.

Auch Erweiterungen oder Neuansiedelungen von Lebensmittel-Discountern an Itzelstraße und Bahnhof sind danach nicht mehr zulässig.

Eine Ausweitung von Verkaufsflächen im Lebensmitteleinzelhandel in diesem Gebiet erscheint den antragstellenden Fraktionen als problematisch für die Entwicklung der Innenstadt – gerade auch vor dem Hintergrund von abnehmender Bevölkerung und zunehmendem Internethandel.

„Wir müssen auf die Bremse treten. Der Kunde zahlt die Zeche, wenn immer mehr Einzelhandelsgeschäfte aus einer Stadt verschwinden“, erklärte SPD-Fraktionschef Walter Mombrei bei der Antragsbegründung. Er verwies dabei auf das Beispiel Homberg. „Die Innenstadt ist tot und hat kaum eine Chance auf Reanimierung“, sagte er.

Die Befürworter dieses Schrittes plädieren dafür, einen Lebensmittel-Discounter in der Innenstadt anzusiedeln, zum Beispiel, auf dem Parkplatz Brunnenallee 1, um so mehr Frequenz in die Innenstadt zu holen. (sch)

 

Mehr über die teils kontroverse Diskussion im Stadtparlament lesen Sie in der gedruckten Mittrwochausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.