1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Bad Wildungen

Klavierfestival Bad Wildungen präsentiert sich mit Schubert, Blues und Weißem Hai

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Schuldt

Kommentare

Anna Khomichko gastiert mit „vergessenen Weisen“ russischer Komponisten im Rahmen des Klavierfestivals am Freitagabend im Quellensaal der Wildunger Wandelhalle.
Anna Khomichko gastiert mit „vergessenen Weisen“ russischer Komponisten im Rahmen des Klavierfestivals am Freitagabend im Quellensaal der Wildunger Wandelhalle. © Sihoo Kim/pr

Fürs Himmelfahrtswochenende lädt die Kurstadt Bad Wildungen zu ihrem etablierten Klavierfestival ein mit einem sehr facettenreichen Programm.

Bad Wildungen – „Eigentlich für den Februar terminiert, musste es wegen der Corona-Lage damals verschoben werden – aber wir wollten es auf keinen Fall erneut um ein ganzes Jahr verlegen“, begründet Gereon Schoplick, Veranstaltungsleiter des Staatsbad-Marketings, die Ansetzung für die nächste Woche.Im Rathaus präsentierte er mit Bürgermeister Ralf Gutheil und Staatsbad-Chefin Ute Kühlewind ein sehr facettenreiches Programm mit sechs Konzerten vom Donnerstag bis einschließlich Samstag. Sie werden im großen Quellensaal der Wandelhalle, im Foyer und im Quellencafé gegeben.

Zentral terminiert ist die junge russische Pianistin Anna Khomichko mit ihrem Auftritt am Freitagabend. „Wir haben sie ganz bewusst eingeladen“, sagt Gereon Schoplick. Anna Khomichko lebe seit acht Jahren in Deutschland und habe sich gegen den Angriff Russlands auf die Ukraine positioniert, nahm unter anderem an Wohltätigkeitskonzerten zu Gunsten der Ukraine teil und „hat eine Schweigeminute an den Beginn ihrer Auftritte gestellt“, berichtet Schoplick. Die junge, sehr virtuose Künstlerin würde nach seiner Überzeugung ein großes Risiko eingehen, reiste sie unter den aktuellen Umständen in ihr Geburtsland ein. „Wir fänden es falsch, sie nicht zu den Klaviertagen einzuladen und sie für ihre deutliche Haltung quasi noch zu bestrafen.“

Junge Russin mit Selbstverständnis einer neuen Musikerinnen-Generation spielt vergessene Werke russischer Komponisten

Anna Khomichko interpretiert große und virtuose Werke der russischen Klaviermusik von Rachmaninov, Skriabin „und dem hierzulande etwas weniger Komponisten Nikolai Medtner. Alle drei verstanden sich als Weltbürger“, erläutert Schoplick. Khomichko verstehe sich mit ihren Live-Moderationen als Vorbild für eine junge Generation von Musikerinnen, die ihre Begeisterung für klassische Klaviermusik auch über ihren Internet-Blog und in weiteren sozialen Medien im Netz vermittele.

Klaviertrio mit Bezug zum Hessischen Rundfunk

Ebenfalls klassische Musik bringt das Klaviertrio Maria Ollikainen am Samstag in der Wandelhalle zu Gehör. Die Pianistin machte ihr Diplom an der weltberühmten Sibelius-Akademie in Helsinki. In Weimar schloss sie ihr Konzertexamen mit Auszeichnung ab.Sie gewann Preise unter anderem beim Deutschen Musikwettbewerb, lebt seit einigen Jahren im Rhein-Main-Gebiet und arbeitet regelmäßig mit dem hr-Sinfonieorchester. Mit dessen Geiger Maximilian Junghanns, zugleich stellvertretender Konzertmeister, und Valentin Scharff, dem stellvertretenden Solo-Cellisten des Rundfunk-Ensembles, bildet sie ein Dreiergespann, das zwei Klaviertrios von Franz Schubert in Bad Wildungen darbietet.

Ex-Mitglied der Barrelhouse Jazzband zelebriert die Musik des us-amerikanischen Südens

Am Beginn des Festivals steht am Himmelfahrtstag Jazziges. Jan Luley, früheres Mitglied der in Bad Wildungen bestens bekannten und beliebten Barrelhouse-Jazzband, zelebriert sein Soloprogramm „Southern Nights“ am Nachmittag: Blues, Jazz und Stories aus New Orleans. Die Geburtsstadt des Jazz ist dem Pianisten zur zweiten Heimat geworden, besagt die Ankündigung. „Das zeigt sich auch darin, dass Jan Luley nicht nur die Musik aus dem Süden der USA liebt, sondern auch sehr gerne und sehr gut kreolisch kocht“, weiß Schoplick aus Erfahrung.

Blockbuster-Filmmusik solo auf dem Piano

Am Abend folgt David Helbock „Playing John Williams“. Williams ist nicht nur nach Ansicht des Staatsbad-Veranstaltungsleiters gemeinsam mit Ennio Morricone der berühmteste Filmkomponist der Welt. Williams schrieb die Titel- und Begleitmusik zu „Star Wars“, dem „Weißen Hai“ oder der „Harry Potter“-Reihe. Am Solopiano präsentiert David Helbock solche weltbekannten Melodien in kreativen, jazzigen Arrangements. Der Österreicher hat sich mit seinem Trio über Jahre mit originellen Eigenkompositionen einen Namen gemacht und reiste mit diesem Repertoire um die Welt, bevor er sich seinem Solo-Blockbusterprogramm widmete.

Junge Lokalmatodorinnen

Vervollständigt wird das breite Angebot der 2022er Klaviertage durch das junge Konzert mit Schülerinnen und Schülern sowie Studentinnen der Musikschule Bad Wildungen am Samstagnachmittag sowie dem Auftritt der jungen bulgarischen Pianistin Hristina Giteva. Als Mitglied des Kurorchesters spielt sie im Quellencafé solo Klassik-, Salon- und Caféhausmusik.

Während der Eintritt zu den Veranstaltungen mit den Lokalmatadorinnen und -matadoren gratis ist, kostet die Karte für die übrigen vier Konzerte jeweils 20 Euro pro Person (ermäßigt 18). Das Festivalticket für alle vier kostenpflichtigen Konzerte beläuft sich auf 48 Euro (ermäßigt 44). Karten gibt es bei www.reservix.de oder in den Tourist-Infos Bad Wildungen und Reinhardshausen.

Die einzelnen Termine des Festivals:

Donnerstag, 26. Mai, 15.30 Uhr, Jan Luley: „Southern Nights“ - New Orleans Piano; Quellensaal, Wandelhalle.

.Donnerstag, 26. Mai, 19.30 Uhr, David Helbock „Playing John Wiliams“, Quellensaal Wandelhalle.

Freitag, 27. Mai, 19.30 Uhr, Anna Khomichko: Klavier-Recital „Vergessene Weisen“, Quellensaal, Wandelhalle.

Samstag, 28. Mai, 15 bis 15.45 Uhr, Konzert der Wildunger Musikschule, Foyer Wandelhalle an der Wasserwand.

Samstag, 28. Mai, 15.45 bis 17.30 Uhr, Klassik, Salon- und Caféhausmusik am Piano mit Hristina Giteva, Quellencafé.

Samstag, 28. Mai, 19.30 Uhr,Abschlusskonzert - Klaviertrio Maria Ollikainen: Schubert Klaviertrios, Quellensaal, Wandelhalle. (Matthias Schuldt)

Auch interessant

Kommentare