Mehr Qualität für schlichte Altstadtplätze

So könnte es einmal aussehen: Überlegung zur Gestaltung des Parkplatzes Mittelstraße. Foto:  Stadtbauamt

Bad Wildungen. Schon seit Jahren werden die Optik und die nicht der Norm entsprechenden Anordnung der Stellplätze auf dem Parkplatz Mittelstraße bemängeln. Nun will die Stadt diesen und auch den kleinen Innenhof an der „Trumpe“ neu gestalten.

Der Planungsausschuss gab für beide Projekte am Donnerstag einstimmig grünes Licht. Möglich werden sie, da die Stadt an das Land aus dem am Jahresende auslaufenden Städtebauförderungsprogramm eigentlich 200 000 Euro zurückzahlen müsste, wie Bauamtsleiter Klaus Weidner berichtete. Allerdings: Diese Summe reduziert sich, wenn mit dem Geld noch Investitionen in der Altstadt getätigt werden. Die Förderquote betragt 70 Prozent.

Die als Parkplatz genutzte Freifläche an der Mittelstraße entstand in den 1980er Jahren nach Abriss eines Gebäudekomplexes. Pläne zur erneuten Bebauung etwa mit einer Markthalle scheiterten. Da auch heute kein Interesse an einer Bebauung besteht, soll dieser Bereich nun städtebaulich aufgewertet werden.

Nach einer Gestaltungsempfehlung des Bauamtes entfallen fünf der 20 Stellplätze. Das Gros der Stellplätze wird von der Mittelstraße aus erschlossen. Eine offene Pergola könnte den früheren Altstadtgrundriss wiedererlebbar machen. Robert Hilligus vom Bauamt: „Wir wollen dort Aufenthaltsqualität schaffen und den Freiraum gemeinsam mit den Anwohner entwickeln.“

Im Innenhof der „Trumpe“ ist geplant, die Freifläche zu pflastern und die Stellplätze neu zu ordnen.(sch)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.