Bundesweites Modellprojekt

Online-Reha in zwei Reinhardshäuser Krankenhäusern

+
Zwei Reinhardshäuser Kliniken sind an einem bundesweiten Modellprojekt beteiligt.

 Stationäre und ambulante Nachsorge sind die beiden bekannten Spielarten der Rehabilitation in Deutschland. Schritt für Schritt gesellt sich Online-Reha als dritte Variante hinzu.

Zwei Reinhardshäuser Kliniken sind an einem bundesweiten Modellprojekt dazu beteiligt. Zielgruppe in der Median-Klinik Mühlengrund und der Klinik Reinhardsquelle sind stark übergewichtige Menschen mit einem Body-Mass-Index über 30. Die Rentenversicherung „Knappschaft-Bahn-See“ verantwortet das Projekt.

Die Idee: Behandlungserfolge aus dem Aufenthalt in einer Reha-Klinik auf Dauer zu sichern. Denn zu oft verhält es sich mit Bewegungsprogrammen, umgestellten Ernährungsgewohnheiten und anderen wirksamen Hilfen für die Gesundheit wie mit guten Vorsätzen zum Jahreswechsel: Aus der Klinik zurück im beruflichen und privaten Alltag ist ruckzuck alles vergessen. Der alte Trott mit Stress, Terminkalender und ungezählten Pflichten gewinnt die Oberhand.

Dem soll Online-Reha entgegen wirken. Das Konzept ähnelt den bekannten „Fitness Trackern“, mit denen Sportlerinnen und Sportler Daten zu ihren Trainingsstrecken, zum Energieumsatz und vielem mehr sammeln und auswerten, zumeist auf dem Handy. Die Online-Reha erweitert diesen Ansatz in mehrfacher Hinsicht: Patientinnen halten über das Programm Kontakt zu Therapiefachleuten, besprechen mit ihnen Fragen, Probleme, weitere Schritte. Sie bekommen Anleitungen für Übungen, können sich an Wettbewerben und weiteren gemeinsamen Aktionen mit anderen Patienten beteiligen oder finden Rezepte zur ausgewogenen Ernährung in der App.

„Schritt eins besteht in drei Wochen stationärer Reha in einer Gruppe von 10 bis 15 Teilnehmern“, erklärt Pressereferentin Sandra Piehl von der Knappschaft. Daran schließen sich im Abstand von je sechs Monaten zwei einwöchige Klinik-Besuche zum Auffrischen an. Zuhause bleiben die Teilnehmer während der halbjährlichen Intervalle mit Hilfe der Online-Plattform am Ball. In der Median-Klinik etwa lernen die Reha-Gäste in einem speziellen Raum während ihres stationären Aufenthalts die App gründlich kennen. Foto: Melanie garbas 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.