1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Bad Wildungen

Bad Wildunger Bürgerhaushalt: „Schnuddelstühle“, Bücherschrank und Radverkehr

Erstellt:

Von: Cornelia Höhne

Kommentare

Die „Fahrradstadt Bad Wildungen“ war 2017 Thema beim „Tag der Städtebauförderung“, damals etwa für Birgit Ewald und Robert Hilligus vom Bauamt (hinten) mit Angelika und Herwig Holzhauer. Bei den Bürgerinnen und Bürgern ist das Thema heute ebenso aktuell, belegen ihre Anregungen zum Bürgerhaushalt 2023.
Die „Fahrradstadt Bad Wildungen“ war 2017 Thema beim „Tag der Städtebauförderung“, damals etwa für Birgit Ewald und Robert Hilligus vom Bauamt (hinten) mit Angelika und Herwig Holzhauer. Bei den Bürgerinnen und Bürgern ist das Thema heute ebenso aktuell, belegen ihre Anregungen zum Bürgerhaushalt 2023. © Matthias Schuldt/Archiv

Mit neuen Ideen startet der Bad Wildunger Bürgerhaushalt in die nächste Runde.

Bad Wildungen – 24 Anregungen sind eingegangen, die Vorschläge wurden in der Koordinierungsgruppe der Lokalen Agenda 21 und im Wirtschafts- und Finanzausschuss beraten. Die Stadtverordnetenversammlung gab nun „grünes Licht“ für sieben Vorschläge, die mit insgesamt 10 000 Euro umgesetzt werden.

Metallstühle für die Fußgängerzone

Das Saftmobil soll nach Wildungen geholt werden, damit Kita-Kinder aus Äpfeln Saft pressen und Lernerfahrungen sammeln. 500 Euro sind dafür veranschlagt.

Zwölf Metallstühle mit der Kennzeichnung „Eigentum der Stadt Bad Wildungen“ werden für Altstadt/Fußgängerzone angepeilt, damit sich Besucher die Stühle zusammen stellen und „schnuddeln“ können, wo sie möchten. Dafür gibt es 1000 Euro. Es soll versucht werden, ob sich Geschäftsleute um die Stühle kümmern.

Fundsachen beim Altstadt-Trödelmarkt versteigern

Kinderhotel und Kinderuni werden wie bisher mit 1500 Euro unterstützt. Zehn Bäume sollen von Ehrenamtlichen im gesamten Stadtgebiet gepflanzt werden. Dafür stehen 3000 Euro bereit. 1000 Euro werden für Stelen mit neuen Tafeln für die Kunstausstellung in der Brunnenallee genehmigt. Ein öffentlicher Bücherschrank in der Altstadt kann mit 2500 Euro realisiert werden. Mit 500 Euro werden pädagogische Theaterstücke unterstützt.

Zur Umsetzung angestrebt wird darüber hinaus auch der Vorschlag, Fundsachen des Fundbüros beim Altstadt-Trödelmarkt zu versteigern. Ein weiterer Wunsch – eine solarbetriebene Bank mit Lademöglichkeiten für Handy oder Laptop – war bereits in der Planung, die Bank wird in der Brunnenallee aufgestellt. Nach einer Probephase soll über den Kauf weiterer Solar-Bänke entschieden werden.

Einige Vorschläge fanden keine Mehrheit in den beratenden Gremien

Andere Vorschläge fanden keine Mehrheit, so zum Beispiel die Anregung, die Lindenstraße für den Verkehr zu sperren. Abschlägig entschieden wurde auch der Wunsch nach Schattenplätzen für den Postplatz und die Zusammenarbeit mit Kindergartengruppen oder Schulklassen bei der Pflege der Pflanzbeete.

Bad Wildungen für Radfahrer sicher zu machen war eine Herzensangelegenheit in mehreren Schreiben, die online oder auf dem Postweg eingegangen sind. Schutzstreifen in Kreisverkehren – wie ein Absender anregte – sind aber nicht zulässig. Ein anderer schlug vor, weitere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder zu schaffen. Das ist aber aus Sicht der beratenden Gremien nicht notwendig.

Eine weitere Rad-Lademöglichkeit mit Reparaturwerkzeug entsteht indes an einer Sitzbank in der Brunnenallee. (Cornelia Höhne)

Auch interessant

Kommentare