Rockmusik im Bad Wildunger Theater am Bunker

In Urbesetzung: Die Band müller-meier-schulze mit Oliver Knüppel, Henning Hossbach, Alexander Sewelies, Dirk Weineck, Axel Wölker und Andreas Becker (von links) begeisterte mit kultigen Cover-Songs und auch Songs der legendären Wildunger 80er Jahre Rock-Bands die Menge. Foto:  Zimmermann

Bad Wildungen. Am ersten Weihnachtstag-Abend gab es im Theater am Bunker (ThaBu) unter dem Motto „Kult-Rock meets Disco 70th wieder eine besondere Bescherung.

Die Theatergruppe Thespis-Karren sowie die Bad Wildunger Band „Buzzy Bee and the easy lover“ hatten zur Christmas-Rock-Party eingeladen.

Deren Drummer Frank Dittrich erklärte in seiner Begrüßung, wie die missverständliche Angabe „in Übersetzung“ auf dem Plakat entstanden war, mit der die Formation „müller-meier-schulze“ angekündigt wurde.

Sein Handy hatte in der Kommunikation mit dem Designer den Begriff Urbesetzung nicht gekannt und statt dessen „Übersetzung“ gesendet. „Also, die singen natürlich deutsch“, beteuerte Dittrich unter dem Gelächter des Publikums.

Und dann legten „müller-meier-schulze“ in Urbesetzung mit dem gecoverten Song „Alles auf Anfang“ so richtig los, und ihr Spaß daran, nach so vielen Jahren wieder zusammen aufzutreten, übertrug sich auf die Fans. (zug)

Einen ausführlichen Bericht über das Konzert und den Auftritt weiterer Bands lesen Sie in der Samstagausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.