Temporäre Eisbahn bis 9. Januar

Schlittschuhlaufen: Mittwoch startet vierte Saison der mobilen „Eiszeit“ Bad Wildungen

Temporäre Eisbahn von Bad Wildungen erhält Wasser aus einem Feuerwehrschlauch.
+
Alles ist vorbereitet: letzter Schliff für die Eisfläche.

Junge und ältere Schlittschuhfans kommen ab MIttwoch bei der vierten Wildunger „Eiszeit“ auf dem Parkplatz Brunnenallee 1 wieder auf ihre Kosten.

Bad Wildungen – Das Team um Dennis Ruppert schloss die vorbereitenden Arbeiten gestern ab. Ein letzter Schwall Wasser wurde mit dem Feuerwehrschlauch auf die bestehende Eisfläche auf dem Gelände Brunnenallee 1, Bad Wildungen, gesprengt. Die Stehtische und Sitzgelegenheiten unter freiem Himmel sind aufgestellt, die Hinweise aufs Hygienekonzept hängen. Der aktuellen Empfehlung des Landkreises, alle Veranstaltungen abzusagen, folgt Ruppert nicht: „Wir haben hier ein Angebot für Familien. Wir bewegen uns im Freien und es kommen ja auch nicht Tausende von Menschen.“

Schausteller Dennis Ruppert verweist auf das geringe Ansteckungsrisiko im Freien, das beispielsweise aus Daten der Luca-App hervorgehe.

Corona präge den Ablauf auf dem Freigelände mit Abstandhalten, Desinfektionsmittelspendern und Maskenpflicht in der Umkleide beim Umziehen. „In der Almhütte gilt die 2-G-Regel“, erläutert Dennis Ruppert. Hier handele es sich um ein gastronomisches Angebot, wie ein Restaurant auch. Für 2-G habe er sich bereits im Oktober entschieden, was auch zur Absage einiger bereits gebuchter Betriebsweihnachtsfeiern geführt habe. Ruppert hat in der Hütte zudem ein leistungsstarkes Luftreinigungsgerät installiert. „Einige Kunden haben sich ohnehin entschieden, ihre Feier nach draußen zu verlegen“, fügt der Wildunger Schausteller hinzu. Die vorliegenden Erkenntnisse zu Corona bestätigten, dass im Freien das Ansteckungsrisiko sehr gering ausfalle, wenn man Abstand halte und direkten Kontakt vermeide, unterstreicht Ruppert. Er verweist auf die Position des heimischen Aerosol-Forschers Gerhard Scheuch.

Unklar ist, was aus dem Weihnachtsmarkt Bad Wildungen wird

Bis zum 9. Januar ist die temporäre Eisfläche für Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen geöffnet: montags bis donnerstags und sonntags von 11 bis 21 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 22 Uhr. Einzig am Heiligabend bleibt die Anlage geschlossen. An den Weihnachtsfeiertagen lädt sie von 13 bis 20 Uhr, an Silvester, 11 bis 16 und Neujahr von 13 bis 20 Uhr zum Eislaufen ein.

Unklar ist dagegen, was nach der Empfehlung aus dem Kreishaus aus dem Weihnachtsmarkt wird. Das Team berät am Mittwoch erneut, sagt AWWiN-Vorsitzende Angelika Lötzer: „Die Öffnungszeit ist bereits verkürzt bis 20 Uhr, die Abendtermine sind abgesagt. Wir hoffen aber sehr, dass wir das Angebot vor allem für die Familien aufrecht erhalten können.“ (Matthias Schuldt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.