Trio aus Freienhagen kehrt zurück

Verstärkung für Offensivachse: Sieben Neue für SG Bad Wildungen/ Friedrichstein

Einer von drei Neuen für die SG Bad Wildungen, die zuletzt für Freienhagen/Sachsenhausen spielten: Eugen Ruf.
+
Einer von drei Neuen für die SG Bad Wildungen, die zuletzt für Freienhagen/Sachsenhausen spielten: Eugen Ruf.

„Es ist befreiend“, gibt Michael Neuhaus zu und meint: Die Tatenlosigkeit der Fußballer ist beendet. Der Vorsitzende der SG Bad Wildungen/Friedrichstein plant mit Trainer und Sportvorstand für die neue Saison.

Bad Wildungen – Neben dem Trainingsplan galt es auch, den neuen Kader zusammenzustellen. Dessen Bilanz ist ausgeglichen – hüben sieben Abgänge, drüben sieben Neue. Drei davon kommen von der SV Freienhagen/Sachsenhausen, haben aber eine Wildunger Vergangenheit.

Außenbahnspieler Enrico Micino, der nach Kreuzbandriss wieder angreift, spielte in der Jugend in der Kurstadt, auch Offensiv-Allrounder Eugen Ruf hat Wildunger Wurzeln. Und bei Norayr Jalilyan, der das defensive Mittelfeld verstärken soll, spricht auch der Wohnort für einen Wechsel: 300 Meter hat er es weit von der Wohnung bis zum Altwildunger Sportplatz.

Vielversprechend ist Neuzugang Almedin Zahovic. Der 20-jährige Stürmer kommt vom FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz zur SG. Ebenfalls zu den Jungspunden zählen Mohammed Korasch und Denis Reichenborn, die aus der eigenen Jugend aufrücken, und Rafail Mellios (Eintracht Edertal), Stürmer der letztjährigen A-Jugend der Spielgemeinschaft bestehend aus Bad Wildungen, Wesetal, SG und Eintracht Edertal.

SG will Nachwuchsarbeit optimieren

Zwei junge Spieler haben sich für einen Wechsel zu Eintracht Edertal entschieden: Christian Hölscher und Jannik Stiebing. „Das ist so abgesprochen und kein Problem innerhalb unserer JSG“, erklärt Neuhaus. Zudem muss Trainer Jörg Schäfer künftig ohne Alen Muratovic auskommen, der sich ebenso wie Maxim Reichenborn der SG Wesetal anschließt. „Nach seiner Handverletzung ist er nicht wieder herangekommen“, sagt Neuhaus über Muratovic.

Youngster Maximilian Marek, der ausschließlich in der zweiten Mannschaft eingesetzt wurde, kehrt zur SG Mandern/Ungedanken zurück. Lukas Baumann hatte sich bereits im Winter abgemeldet. Carsten Laun hängt die Schuhe an den Nagel und fungiert an Schäfers Seite als Trainer der Kreisoberliga-Mannschaft.

Gut aufgestellt sieht sich Wildungen/Friedrichstein mit diesem Personal. Trotz erneuten Aufrückern aus der eigenen Jugend will der Verein sich künftig noch stärker um die Jugendabteilung bemühen, wie Neuhaus erklärt. „Wir wollen unsere Möglichkeiten optimieren. Deshalb haben wir uns zum Beispiel rechtzeitig um die Trainerbesetzung der einzelnen Jugendmannschaften für die neue Saison gekümmert. Der Prozess ist angeschoben, wir werden kontinuierlich daran arbeiten.“  (schä)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.