Überraschende Absage

Zu teuer: Wildunger Parlament stoppt Pläne für neues Schwimmbad

+
Seit 2015 beschlossene Sache: Ein Familien- und Sportbad mit angeschlossener Therme als Nachfolger des Heloponte. Am Montagabend froren die Wildunger Stadtverordneten die Pläne überraschend ein – aus Sorge vor den beeindruckenden Kosten.

Bad Wildungen. Überraschend hat das Stadtparlament am Montagabend die im September 2015 beschlossenen Heloponte-Pläne auf Eis gelegt.

Hintergrund für den Dringlichkeitsantrag des CDU-Fraktionsvorsitzender Oliver Syring waren die Mahnung des Bürgermeisters Volker Zimmermann am 21. April in der Presse und einige Leserbriefe mit ähnlichem Tenor.

„Wenn wir eine Therme bauen, dann hat diese am dem vorgesehenen Standort nichts zu suchen“, sagte Zimmermann. In die Stresemannstraße „gehört ein attraktives Sport- und Freizeitangebot hin“, sagte der Bürgermeister und erntete Applaus. Eine Therme entfalte nur an einem anderen Standort in Verbindung mit einem Hotel die erhoffte Zugkraft. Syring kritisierte heftig, dass der Bürgermeister erst eineinhalb Jahre nach dem entsprechenden Parlamentsbeschluss eindeutig Stellung bezogen habe.

Zimmermann konterte: „Ich habe aus meiner Meinung in der Vergangenheit keinen Hehl gemacht.“ Ihn treiben fehlende Attraktivität und die Kostenexplosion von 19 auf über 26 Millionen Euro um. „Ich mache mir große Sorgen vor dem Hintergrund des späteren Defizits und halte das für nicht vertretbar.“

Die Argumente zogen. „Wir teilen die Sorge, dass was aus dem Ruder läuft, was wir nicht mehr bezahlen können“, gab Syring zu. Das sah auch die SPD so. Aufgepeppt um einige Attraktionen kommen bei dem neuen Bad nach Rechnung von Walter Mombrei sicher 28 Millionen Euro zusammen und damit neun Millionen mehr als ursprünglich kalkuliert.

Zudem habe der Gutachter die Lohnkosten mit 1,1 Millionen Euro zu niedrig angesetzt, hier sei mit weiteren 400.000 Euro zu rechnen. Mombrei befürchtet: „Wenn wir jetzt einfach weiter machen, dann wird uns die Kommunalaufsicht einen Strich durch die Rechnung machen.“

Mehr über die Diskussion lesen Sie in der Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Lesen Sie dazu auch:

Neubau für 20 Mio. Euro: Bad Wildungen plant Therme mit Sportbad

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.