Die Wünsche der Wildunger: Von Frieden bis zum I-Phone

Ein Baum voller Wünsche: Tanja Wicker-Carciola am Wunschbaum vor dem Kaiserhof. Die kleinen Kärtchen werden archiviert und eventuell später auch einmal ausgestellt. Fotos:  Schade

Bad Wildungen. 24 Meter Hoch und geschmückt mit 50.000 Lichtern: Seit sieben Jahren bildet die Zypresse vor dem Kaiserhof nicht nur die Kulisse für einen kleinen, feinen Weihnachtsmarkt der Wollmert & Wicker OHG.

Bis zum 6. Januar steht der Baum als Wunschbaum auch als Symbol für einen wohltätigen Zweck.

Die Initiatoren des Wunschbaumes vor dem Kaiserhof haben dazu eingeladen, ganz persönliche Weihnachtswünsche zu notieren und an den Wunschbaum zu hängen. Drei Euro sind dafür zu zahlen. So schmücken Jahr für Jahr mehrere hundert Kärtchen die Zypresse und tragen mit dem Markterlös zu einer stattlichen Spendensumme bei. Was aber wünschen sich die Wildunger zu Weihnachten am Wunschbaum?

Zwei Themen stehen ganz oben auf der Wunschliste: Gesundheit und Frieden auf der Welt. „Ich wünsche mir, dass ich gesund bleibe und nicht so viel allein bin“, heißt es auf einem der Kärtchen. „Weniger Hunger auf der Welt und viel Gesundheit“ schreibt ein anderer. Ein Kärtchen stammt offenbar aus der Feder eines Schülers: „Gesundheit und gute Noten“. Unter den Autoren sind offenbar viele Kinder. Entsprechend ist das Spektrum ihrer Wünsche: vom Kaufmannsladen bis zum Schloss von Lego-Duplo, eine Play-Station und gleich mehrere „I-Phones 6“.

Von Jörg Schade

Was sich Fußballfans wünschen und welche Projekte die Initiatoren mit dem Erlös unterstützen, lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.