Bagger zerlegt Pflügersches Haus in Frankenau

Gemischte Bausubstanz: Der Gebäudekomplex aus Wohnhaus, Stall und Anbau wird abgerissen. Foto: Schelberg

Frankenau. In Frankenau war am Dienstag schweres Gerät im Einsatz. Der Grund: Das Haus an der Ecke Lindenstraße/Friedrichstraße (Pflügersches Haus) wird mit Hilfe eines Baggers abgerissen.

Mitarbeiter der Firma Mütze bahnten sich zunächst einen Weg durch Bäume und Gestrüpp, dann ging es an das Ausräumen des Anbaus. Holzschnitt und eine Menge Müll füllten zu Beginn der Arbeiten die Container, ehe es an den eigentlichen Abriss des Komplexes aus Wohnhaus, Anbau und Scheune ging. „Der Abriss war schon eine Weile geplant“, erklärte Bauamtsleiter Thomas Tönges. Die Stadt Frankenau hatte den Komplex vor einigen Jahren erworben, die Gebäudeteile aber stehen gelassen.

Einen Käufer hatte man für die Immobilie nicht finden können. „Durch das Stadtumbauprojekt hätte ein möglicher Käufer Fördermittel für eine Sanierung des Gebäudes erhalten können“, sagte Tönges. Da das Projekt allerdings auslaufe, würde diese Möglichkeit wegfallen. So wird das Grundstück nun eingesät und als Bauplatz weiterhin zum Verkauf angeboten. (sm)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.