Bahnstreik trifft auch den Landkreis: Busse sollen Züge ersetzen

Bahnstreik: Auch der Landkreis Waldeck-Frankenberg soll laut Nordhessischem Verkehrsverbund betroffen sein. Foto: dpa

Waldeck-Frankenberg. Der von der Gewerkschaft GDL angekündigte Bahnstreik soll auch Auswirkungen auf Waldeck-Frankenberg haben.

Das hat der Nordhessische Verkehrsverbund am Dienstag erklärt. Nach den bis dato vorliegenden Informationen seien auch die Strecken der Kurhessenbahn betroffen. Es komme daher ab Mittwoch, 20. Mai, voraussichtlich zu folgenden Streikauswirkungen, so der NVV:

• R39 Bad Wildungen - Wabern (- Kassel Hbf): Alle Züge im Abschnitt Bad Wildungen - Wabern werden durch Busse ersetzt. Das Zugpaar zwischen Wabern und Kassel Hauptbahnhof fällt ersatzlos aus. Der NVV empfiehlt, auf die Züge der Linie R9 / RT9 auszuweichen.

• R42 Frankenberg <> Marburg: Nachmittags kommt es zu Ausfällen und Ersatz von Zügen durch Busse.

• R55 Brilon Wald - Korbach: Voraussichtlich zwei Züge werden durch Busse ersetzt. Alle anderen Züge fahren nach dem normalen Fahrplan, kündigt der NVV an.

• R4 Korbach - Bad Arolsen- Wolfhagen - Zierenberg - Kassel-Wilhelmshöhe: keine Auswirkungen.

Die Sonderfahrpläne für die betroffenen Linien will der NVV unter www.nvv.de veröffentlichen. Jedoch empfiehlt er den Fahrgästen, die individuellen Fahrten mit Zügen der DB in der Fahrplanauskunft der DB zu überprüfen oder die, DB-Hotline 08000 99 66 33 anzurufen.

Die Ersatzfahrpläne gelten vom 20. bis einschließlich 22. Mai. Über eventuell erforderlichen Ersatzverkehr ab 23.Mai informiert der NVV erneut. (nh/mam)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.