Bald auch ein fester Blitzer in Bracht

Kein Blitzer in Rosenthal: Auch wenn im Nachbarort Bracht ein solches Gerät installiert wird, bleibt Rosenthal bei seinem Nein. Foto: jpa/Montage Hermes

Rosenthal/Bracht. Die Stadt Rauschenberg wird in Bracht einen festen Blitzer installieren. Nachbar Rosenthal will aber nicht nachziehen.

Die Stadt Rauschenberg wird in der zweiten Dezemberwoche ein stationäres Geschwindigkeitsmessgerät an der Durchgangsstraße, der Kreisstraße 3, in Bracht errichten. Viele Autofahrer aus dem Frankenberger Land, die in Richtung Marburg oder umgekehrt unterwegs sind - nutzen die Nebenstrecke über Rosenthal und Bracht, um den vielen Blitzern auf der Bundesstraße 252 zwischen Frankenberg und Göttingen zu entgehen.

Täglich 4000 Fahrzeuge

Nicht Abzocke, sondern Sicherheit ist laut Rauschenbergs Bürgermeister Michael Emmerich der Grund für das Vorhaben. Der Blitzer soll an der Grundschule aufgestellt werden. „Rund 4000 Fahrzeuge passieren täglich die Durchgangsstraße“, sagt er auf HNA-Anfrage. Messungen hätten ergeben, dass 20 Prozent der Fahrer die vorgeschriebene Geschwindigkeit überschreiten. „Sie fahren, die Kulanz eingerechnet, schneller als 59 Stundenkilometer“, sagt er.

Hans Waßmuth

„Grundschüler, die in der Tagesbetreuung angemeldet sind, essen in der Kita zu Mittag. Manche sind auch vor Schulbeginn dort. Sie gehen mehrfach an der Kreisstraße entlang, wenn sie zwischen Kita und Schule pendeln“, erläutert Emmerich.

Der Verkehr in Bracht hat seinen Angaben nach sehr zugenommen. Nicht nur wegen der Fahrer, die den B-252-Blitzern ausweichen. Navigationsgeräte leiten die Fahrer nicht über die B 252, sondern über Bracht und Rosenthal, weil die Strecke etwas kürzer ist.

Der zunehmende Verkehr macht sich auch in Rosenthal bemerkbar. Die Stadt hat sich aber gegen das Aufstellen eines stationären Blitzers in ihrem Bereich ausgesprochen. Bei dieser Entscheidung will Rosenthals Bürgermeister Hans Waßmuth auch bleiben.

Mehr Kosten als Einnahmen

„Ein fest installierter Blitzer würde zwar für mehr Sicherheit sorgen, aber er würde sich finanziell nicht rechnen“, sagte er am Freitag auf HNA-Anfrage. Auch in Rosenthal komme man auf die gleichen Fahrzeugzahlen wie in Bracht, räumt Waßmuth ein. Die hohe Zahl von 20 Prozent Geschwindigkeitsüberschreitungen führt er darauf zurück, dass die Zahl bei versteckten Messungen entstand. Ein festinstallierte Blitzer wäre bei den Pendlern bekannt und es würde kaum Überschreitungen geben.

Die Stadt bliebe dann auf hohen Leasingkosten sitzen. Waßmuth verweist auf einen festinstallierten Blitzer im Bereich Wohratal, der wieder abgebaut wurde, weil er nicht rentabel war. (mab)

Wo die Stadt Rauschenberg noch einen weiteren Blitzer installieren will und wie viele Fahrer derzeit vom Messgerät an der Bundesstraße 3 bei Josbach geblitzt werden, lesen Sie in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.