Ensemble 1700

Barock-Konzert mit Dorothee Oberlinger live aus dem Residenzschloss Bad Arolsen

Das Ensemble 1700 um Intendantin Dorothee Oberlinger wird per Livestream zu hören und zu sehen sein - mit dem Programm des zum Abschluss der abgesagten Barock-Festspiele geplanten Konzertes.
+
Das Ensemble 1700 um Intendantin Dorothee Oberlinger wird per Livestream zu hören und zu sehen sein - mit dem Programm des zum Abschluss der abgesagten Barock-Festspiele geplanten Konzertes.

Ein besonderes Angebot für Musikfreunde ist das Barock-Konzert am 15. Mai aus dem Schloss Bad Arolsen.

Bad Arolsen – Ganz verzichten müssen Freunde der Barockmusik nicht, nach der Absage der Barock-Festspiele auch für dieses Jahr wird am Samstag, 15. Mai, um 19 Uhr live aus dem Steinernen Saal das geplante Abschlusskonzert mit dem Ensemble 1700 um Intendantin Dorothee Oberlinger per Live-Stream übertragen.

So geht es zum Live-Stream

Ermöglicht wird das für die Musikfreunde kostenfreie Angebot durch den Hessischen Rundfunk als langjähriger Festivalpartner. Den Link zu diesem Angebot auf der Webseite des HR wird auch die Stadt Bad Arolsen als Veranstalterin in den nächsten Tagen auf ihrer Webseite www.arolser-barockfestspiele.de veröffentlichen.

So soll trotz der zweiten pandemiebedingten Absage den treuen Freunden der seit 35 Jahren stattfindenden Festspiele doch noch ein musikalisches Angebot gemacht werden.

Das wird geboten

Die Musikerfreundschaft mit dem Countertenor Andreas Scholl hat Intendantin und Blockflötistin Dorothee Oberlinger zu dem gemeinsamen Konzertprogramm Arie Napoletane inspiriert. Auf dem Programm stehen Concerti, Kantaten und barocke Opernarien von Alessandro Scarlatti, Sarri, Leonardo Leo, Georg Friedrich Händel und Nicola Antonio Porpora aus Neapel, dem barocken Mekka der Musik und Schmelztiegel der Kulturen im Süden Italiens.

Mit dabei ist das von Oberlinger gegründete Ensemble 1700, mit dem sie auch regelmäßig ihre Barockopern-Produktionen besetzt.

35 Jahre Arolser Barock-Festspiele

Bürgermeister Jürgen van der Horst: „Die vielen persönlichen Zuschriften unserer Besucher sowie die große Lücke in unserem städtischen Kulturkalender und in dem unserer Gäste sind uns eine Verpflichtung, die Verbindung zu unseren Gästen auf diese Weise aufrecht zu erhalten.“

Die Arolser Barock-Festspiele seien längst als wichtige Marke in der deutschen Festivallandschaft etabliert und sind Anziehungspunkt für ein treues überregionales Publikum.

Die Intendantin

Seit nunmehr zwölf Jahren werden die Festspiele von der Blockflötistin und vielfachen Preisträgerin Prof. Dorothee Oberlinger künstlerisch geleitet.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.