Basar „Was alte Hände schaffen“ beginnt am Montag

Frankenberg. Bunte Socken, Schals und Stulpen werden ab Montag, 29. September, im Foyer der Sparkassen-Filiale in der Uferstraße in Frankenberg verkauft. Der DRK-Kreisverband organisiert den Basar „Was alte Hände schaffen" bereits zum 43. Mal.

Dafür haben 16 Seniorenclubs und einige Privatpersonen fleißig gestrickt, gehäkelt und genäht. Auf eine gute Verkaufswoche hoffen (im Foto von links) Erika Keßler, Sascha Raukamp, Regine Frese, Sparkassen-Geschäftsstellenleiter Pantaleone Elia, Kreisaltenbetreuerin Elfriede Ramb und DRK-Kreisgeschäftsführer Christian Peter. Mit dem Erlös werden ältere, bedürftige Menschen in der Region unterstützt.

Der Basar findet bis zum Donnerstag, 2. Oktober, jeweils von 8.30 bis 16.30 und am Donnerstag bis 18 Uhr statt. Weitere Termine: Donnerstag, 4. Oktober, 11 bis 17 Uhr im Foyer des DGH in Hatzfeld; Samstag, 11. Oktober, 8.30 bis 12 Uhr, Wochenmarkt der Landfrauen. (mli)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.