Asphaltdecke wird erneuert

Bundesstraße 236 bei Wollmar bis Weihnachten gesperrt

An der gesperrten Bundesstraße 236 zwischen Wollmar und Berghofen: Helmut Haidl und Polier Harald Irle (rechts) von der Straßenbaufirma Rohde.
+
An der gesperrten Bundesstraße 236 zwischen Wollmar und Berghofen: Helmut Haidl und Polier Harald Irle (rechts) von der Straßenbaufirma Rohde.

Die Bundesstraße 236 ist zwischen Berghofen und Münchhausen gesperrt. Für 1,58 Millionen Euro erhält die Straße eine neue Asphaltdecke. Die Sperrung wird bis zum 19. Dezember andauern.

Battenberg/Wollmar – „Wir stehen noch ganz am Anfang“, sagt Harald Irle, Polier der Tiefbaufirma Rohde. Seit dem 11. August ist die Bundesstraße 236 zwischen Berghofen und Münchhausen, dem Abzweig Wollmar bis zur Landkreisgrenze, voll gesperrt.

Nur drei Tage hat es laut Harald Irle gedauert, das etwa 2,25 Kilometer lange Straßenstück abzufräsen. 13 Zentimeter des Asphaltbelags wurden abgefräst und mit Lastwagen abtransportiert. „Derzeit bauen wir die Bordanlagen zurück“, erklärt Polier Irle. Der Grund: Die Straße werde zwar nicht verbreitert, es werde jedoch ein neuer Abwasserkanal verlegt, berichtet der Polier der Firma Rohde.

Der neue Kanal werde einen Durchmesser zwischen 30 und 60 Zentimetern haben. Der Kanal dient dazu, dass Regenwasser von der Fahrbahn abfließen kann.

Für viele Autofahrer kam die Deckensanierung überraschend. „Die Straße war doch noch gut“, war mehrfach zu hören.

Flickstellen, Setzungen und Fahrbahnrisse

„Auf diesem 2,25 Kilometer langen Streckenabschnitt war die Fahrbahnoberfläche durch zahlreiche Flickstellen, Setzungen und Fahrbahnrisse stark beschädigt“, sagt dagegen Sonja Lecher, Pressesprecherin von Hessen Mobil in Marburg. Laut Hessen Mobil wird – nach Verlegen der neuen Kanalrohre der neue Asphalt in drei Schichten (Tragschicht, Binderschicht und Deckschicht) in einer Stärke von insgesamt 24 Zentimetern neu aufgetragen.

Die Kosten, die vom Bund getragen werden, beziffert Hessen Mobil auf 1,58 Millionen Euro. Die Bundesstraße bleibt voraussichtlich bis zum 19. Dezember voll gesperrt. Anlieger dürfen die Straße in dieser Zeit von Münchhausen bis zum Abzweig Wollmar weiter nutzen. Nach anfänglichen Problemen werde die Sperrung inzwischen beachtet, berichtet Polier Harald Irle. Der Durchgangsverkehr wird auf der B 252´und B 253 über Ernsthausen, Bottendorf und Allendorf/Eder umgeleitet.

Von Thomas Hoffmeister

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.