Gesundheitskasse

AOK-Preis für engagierte Pflege geht an junge Frau aus Battenberg

Empathie-Award: Bettina Trebing (rechts), Beratungscenter-Leiterin der AOK, überreicht einen Blumenstrauß an Bewohnerin Jutta Linke, die im Battenberger DRK-Seniorenzentrum lebt und Altenpflegehelferin Sophie Bender (links) für den Preis vorgeschlagen hatte. Zweite von rechts: Heimleiterin Sandra Scheer.
+
Empathie-Award: Bettina Trebing (rechts), Beratungscenter-Leiterin der AOK, überreicht einen Blumenstrauß an Bewohnerin Jutta Linke, die im Battenberger DRK-Seniorenzentrum lebt und Altenpflegehelferin Sophie Bender (links) für den Preis vorgeschlagen hatte. Zweite von rechts: Heimleiterin Sandra Scheer.

Die Altenpflegehelferin Sophie Bender aus Battenberg (23) ist hessenweit eine von vier Preisträgern des AOK Pflege-Awards.

Battenberg - Die junge Frau und Mutter war von Jutta Linke ausgewählt und vorgeschlagen worden, die seit einigen Jahren im Battenberger DRK-Serniorenzentrum lebt. Bettina Trebing, Leiterin des Frankenberger AOK-Beratungszentrums, überreichte Sophie Bender einen Gutschein über 1000 Euro. Das Seniorenzentrum erhielt einen Gutschein über 500 Euro.

„Von dem Preis hatte ich in der HNA gelesen“, berichtete Heimbewohnerin Jutta Linke, die nach einer schweren Erkrankung an den Rollstuhl gefesselt ist.

Liebevoll begleitet

Während einer Corona-Erkrankung habe Sophie Bender sie liebevoll begleitet und „sehr oft moralisch unterstützt, immer wieder Mut gemacht“, schrieb Jutta Linke an die AOK. Die Erkrankung hatte sie besonders schwer erwischt. Sie musste sogar wieder gehen lernen.

Sophie Bender, die seit sieben Jahren in der Pflege tätig ist, hat sich sehr über die Auszeichnung gefreut: „Das war eine echte Überraschung. Aber was ich hier tue, ist nichts Außergewöhnliches. Für mich ist Pflege sehr viel mehr als nur ein Job, das ist eine Lebenseinstellung“, sagte Sophie Bender.

Gesucht waren menschliche Geschichten

Gesucht wurden Geschichten aus dem Pflegealltag und Personen, die ihr Handwerk beherrschen, dabei aber besonders menschlich sind. 40 Vorschläge aus ganz Hessen waren eingegangen, vier davon erschienen der AOK besonders preiswürdig zu sein. So auch die Geschichte über die Pflegehelferin Sophie Bender, die in unmittelbarer Nähe zu ihrer Arbeitsstelle wohnt und dort schon mal an freien Tagen mit ihrer dreijährigen Tochter erscheint: „Sie kennt viele Leute auf der Station, und man kennt sie mittlerweile. Das sind immer sehr emotionale Begegnungen. Viele Menschen leben richtig auf, wenn sie die Kleine sehen“, berichtet Sophie Bender.

Auch im Jahr 2022 wolle die AOK einen Preis für besonders engagierte Pflegekräfte ausloben, kündigte Bettina Trebing an.  

Von Thomas Hoffmeister

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.