Battenberg hat Anfrage für Städtepartnerschaft aus Tschechien

+
Gute Stimmung im neuen Vorstand der Partnerschaftsvereinigung Battenberg: (von links) Bärbel Becker, Fred Inacker, Conny Inacker, Reinhold Ahrens, Dagmar Schneider, Linda Hinrichs und Anita Bienhaus.

Battenberg. Hat Battenberg bald eine neue Partnerstadt in Tschechien? Die Stadt hat eine Anfrage aus der Stadt Horní Jiretín (früher: Obergeorgenthal) erhalten.

Vom 29. bis 31. Mai wollen Magistrat und Mitglieder der Partnerschaftsvereinigung Battenberg nach Horní Jiretín im früheren Sudetenland fahren und die Grundlagen für die Gründung dieser neuen Städtepartnerschaft klären. Bürger sind eingeladen, mitzufahren.

Die tschechische Kleinstadt im Nordwesten Tschechiens wäre Battenbergs dritte Parterstadt nach Romsey in England und Senonches in Frankreich, zu denen die Battenberger seit Jahrzehnten enge Kontakte halten.

Vorsitzende der Partnerschaftsvereinigung bleibt Dagmar Schneider. Sie wurde in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Alt-Battenberg für weitere zwei Jahre gewählt. Neue Schriftführerin wurde Linda Hinrichs, neue Beisitzerin Beate Schneider. Der restliche Vorstand wurde in seinen Ämtern bestätigt. „Ich wünsche dem neuen Vorstand weiterhin eine glückliche Hand“, sagte Schneider nach Ende der Neuwahlen. (hr)

Mehr über anstehende Termine der Partnerschaftsvereinigung lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.