Battenberg Großsporthalle nach Millionen-Sanierung eingeweiht

+
Eröffnung der sanierten Großsporthalle Battenberg: (von links) Architektin Simone Jungermann, Schulleiter Reinhold Gaß, Udo Weitekemper (Leiter des Eigenbetriebs Gebäudemanagement) und Landrat Dr. Reinhard Kubat.

Die Battenberger Großsporthalle wurde umfassend saniert. Für 2,2 Millionen Euro wurde unter anderem das Dach in Ordnung gebracht und ein neuer Hallenboden eingebaut.

 Die Bedeutung der Battenberger Großsporthalle für die Region - nicht nur für die Schule - hat der Direktor der Gesamtschule, Reinhold Gaß, am Dienstag bei der Wiedereröffnung des Gebäudes herausgestrichen. Die Halle wird auch für Großveranstaltungen mit bis zu 1000 Zuschauern genutzt.

Den Ausfall der Halle während der Komplett-Sanierung über eineinhalb Jahre habe man „verhältnismäßig gut hinbekommen“, sagte Gaß. Das Lob des Schulleiters galt der Fachschaft Sport mit Armin Kreutz an der Spitze, die trotzdem regelmäßigen Sportunterricht angeboten habe.

Effizienz und Sicherheit

Energieeffizienz, Funktionalität und Sicherheit waren laut Reinhold Gaß die großen Defizite vor der Sanierung. Gaß erinnerte unter anderem an die Dachsanierung, die Dämmung der Fassade sowie den Einbau einer neuen Heizung und Lüftung. Das alles trage dazu bei, die Energiekosten zu senken. Auch die Funktionalität sei deutlich besser geworden. Anforderungen des Brandschutzes werde durch breitere Fluchtwege und einen auch behindertengerechten neuen Zugang zur Tribüne Rechnung getragen.

Dank an den Landkreis

Dank sagte der Schulleiter dem Eigenbetrieb Gebäudemanagement des Landkreises, speziell Architektin Simone Jungermann. Die Zusammenarbeit habe „super geklappt“. Dank galt aber auch dem Förderverein und dem Landkreis für die Millionen-Investition.

Er sei „begeistert“ von dem Ergebnis, sagte Landrat Dr. Kubat. Die nun sanierte Sporthalle sei das „i-Tüpfelchen“, das der Gesamtschule noch gefehlt habe. Er halte es für gerechtfertigt, auch eine Summe „jenseits von 2,2 Millionen Euro zu investieren, um junge Menschen an Sport und Bewegung heranzuführen“, betonte Reinhard Kubat.

„Die Leidenszeit für Schüler, Lehrer und Anwohner ist jetzt vorbei“, sagte der Battenberger Bürgermeister Christian Klein. Er hoffe nun, dass die Halle „dauerhaft und nachhaltig“ der Schule und den Battenberger Vereinen zur Verfügung stehen werde. Weitere Grußworte sprachen Burkhard Specht (Vorsitzender des TSV Battenberg), Ex-Bürgermeister Heinfried Horsel (Förderverein) und Udo Weitekemper für den Eigenbetrieb Gebäudemanagement.

„Vorher glich die Halle einer Tropfsteinhöhle.

Mit gelungenen Vorführungen und Mitmach-Angeboten stellten mehrere Klassen der Gesamtschule ihr Können unter Beweis - etwa mit Tanztheater, Turnen am Boden, Fußball versus Tanz und einer prächtigen Waveboard-Vorführung. Auch die Ehrengäste konnten abschließend ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.