Diskussion um Hallenmiete und Nebelmaschinen

Die Burgberghalle in Battenberg: Das Parlament hat eine neue Benutzungs- und Gebührenordnung beschlossen. Foto:  Paulus

Battenberg. Kritik an einer neuen Benutzungs- und Gebührenordnung für die Burgberghalle hat Günter Wack (BLB) im Stadtparlament geübt.

Die neuen Gebührensätze bei der Vermietung der Halle belasteten die Vereine, meinte Wack, der auch Vorsitzender des Battenberger Cultur-Clubs ist.

Früher habe der Cultur-Club für eine Veranstaltung 280 Euro Hallenmiete gezahlt. Mit der im Raum stehenden Erhöhung komme man auf 440 Euro. „Für eine Tagesveranstaltung ist das schon eine Hausnummer“, sagte Wack.

Ein generelles Verbot von Nebelmaschinen findet Günter Wack überzogen. „Das gehört bei Großveranstaltungen einfach dazu“, sagte der BLB-Fraktionsvorsitzende.

Klaren Widerspruch gab es vom Bürgermeister. Er könne es nicht verantworten, dass sich Freiwillige Feuerwehrleute sieben bis zehn Mal im Jahr „die Nacht um die Ohren schlagen“, weil in der Burgberghalle Räucherkerzen oder Nebelmaschinen eingesetzt würden, sagte Christian Klein. Wer Nebel wolle, könne auch in die Festhalle ausweichen. Und: Dass eine Kulturveranstaltung an 30 oder 40 Euro Mehrkosten für die Hallenmiete scheitere, das könne er sich nicht vorstellen.

Wack schwinge „große Reden“, sei aber oft bei den vorherigen Ausschusssitzungen nicht da, kritisierte CDU-Fraktionsvorsitzender Rüdiger Weiß. Aus seiner Sicht sind „Nebelmaschinen keine Notwendigkeit des Lebens“.

Zustimmung erfuhr Günter Wack von Bürgermeister Klein und SPD-Fraktionschef Jens-Ulrich Schmidt für seine Forderung, bei den Hallengebühren und der Benutzungsordnung müsse man zu einheitlichen Regelungen im gesamten Stadtgebiet kommen. Derzeit sei es so, dass für die Burgberghalle nach Verbrauch abgerechnet werde, während für viele andere Räume und Dorfgemeinschaftshäuser noch Pauschalen erhoben würden. „Natürlich muss das auch für alle anderen Hallen nachgerüstet werden“, sagte Schmidt. Bürgermeister Klein bat um Verständnis: „Wir haben es einfach zeitlich noch nicht geschafft, alle Satzzungen zu überarbeiten.“

Die neue Benutzungs- und Gebührenordnung für die Battenberger Burgberghalle wurde bei drei Gegenstimmen (BLB) mit breiter Mehrheit beschlossen. (off)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.