Dodenauer Weihnachtsmusik: Mitsingen war angesagt

+
Singen macht Spaß: Das zeigen die fröhlichen Gesichter dieser Kinder vom Kinderchor Rennertehausen. Sie überzeugten die Konzertbesucher, dass sie es können – ob in Zulu oder in englischer Sprache.

Zu einem besinnlichen Musikabend unter dem Motto, „Dodenauer Weihnachtsmusik" hatte der MGV Eintracht Dodenau in die Mehrzweckhalle eingeladen.

Dodenau. „Es ist schön, dass doch so viele heute gekommen sind, um sich auf die Weihnachtstage einstimmen zu lassen“, sagte MGV-Vorsitzende Ute Müller in ihrer Begrüßung.

Feierlich, mit Kerzen und singend, zogen Frauen- und Männerchor zur Bühne und eröffneten unter Leitung von Marion Born den Konzertabend mit „Heilige Nacht“ und „Jubilate“. Melodisch schwingend, wurde die „Frohe Weihnacht“ besungen, die von Matthias Müller (Frankenberg) auf dem Piano begleitet wurde.

Die kräftigen Männerstimmen des MGV unter der Leitung von Holger Born besangen den „Weihnachtszauber“, „Lass auf Erden Frieden sein und „Ich sah ein Schiff am Weihnachtstag“. Dann waren es die hellen Kinderstimmen des Kinderchores Rennertehausen unter Leitung von Willi Battenfeld, die nach dem „Sana Sananina“, „Advent ist ein Leuchten“, „This little light“ und „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ mit der „Weihnachtsbäckerei“ ihren tollen Auftritt beendeten.

Nach diesen Liedvorträgen war es das Bläserquintett der Feuerwehr Dodenau, das mit Weihnachtsmelodien und volkstümlichen Stücken wie dem „Andachtsjodler“ beim „Es ist ein Ros´ entsprungen“, die Konzertgäste zum Mitsingen einluden.

Sie eröffneten die Dodenauer Weihnachtsmusik: Der Männerchor, der Frauenchor und der junge Frauenchor Audite Musica, hier unter der Leitung von Marion Born.

Die Musikschule Fröhlich unter der Leitung von Werner Schielke brachte Internationale Weihnachtsmelodien wie das „Happy-Christmas-Medley“. Beim „Süßer die Glocken nie klingen“ war der große Chor der Zuhörer wieder zum Mitsingen eingeladen.

Viel Beifall gab es auch für „Audite Musica“: Hier waren es die jungen Frauenstimmen unter Leitung von Holger Born, die mit „Ave Maria“, „Panis Agelicus“ und „Seasons“ begeisterten.

Das Finale des Abends begannen „Audite Musica“ und der Männerschor mit dem Klassiker „Stille Nacht, heilige Nacht“ und „O du fröhliche“, gesungen von allen Beteiligten und den Zuhörern.

So ging die Dodenauer Weihnachtsmusik zu Ende und es gab nochmals anerkennendem Beifall für die Mitwirkenden und Veranstalter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.