1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Battenberg (Eder)

FC Ederbergland spielt 1:1 in Zeilsheim

Erstellt:

Von: Wilfried Hartmann

Kommentare

Torschütze in Aktion: Der Ederbergländer Janis Wolff (rechts) klärt gegen den Zeilsheimer Patryk Kuras.
Torschütze in Aktion: Der Ederbergländer Janis Wolff (rechts) klärt gegen den Zeilsheimer Patryk Kuras. © Wilfried Hartmann

Mit einem 1:1-Unentschieden kehrte der FC Ederbergland vom Verfolgerduell aus Zeilsheim zurück.

Zeilsheim – Der FC Ederbergland hat es verpasst, bis auf einen Punkt an Spitzenreiter VfB Marburg heranzurücken. Am letzten Hinrundenspieltag holte der FCE ein 1:1 (1:1) beim SV Zeilsheim. Für Trainer Christian Behle war es ein gewonnener Zähler. „Wir haben heute gegen eine der stärksten Mannschaften in der Liga gespielt. Spielerisch war das von denen überragend.“

Und das stellte Zeilsheim von Beginn an unter Beweis. Obwohl die Gäste schon nach drei Minuten durch Maxim Zich die erste Chance hatten, gehörte der erste Durchgang klar den Gastgebern. Der Tabellenvierte attackierte den FCE früh, war in den Zweikämpfen und in Sachen Laufbereitschaft deutlich präsenter, als der Tabellenzweite, der im Spielaufbau große Probleme offenbarte und in den ersten 30 Minuten kaum für Entlastung sorgen konnte.

Nachdem Andre Schneider (5.) und Niklas Dillitz (14.) erste gute Möglichkeiten vergaben, schlugen die Platzherren eine Minuten später zu. Eine Flanke von der rechten Seite köpfte Ilias Mouktader ins Tor. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt bereits verdient und Zeilsheim dominierte auch weiter. „Männer schüttelt euch, werdet wach!“, forderte Behles Trainerkollege Christian Hartmann Mitte der ersten Hälfte. Sein Team hatte Glück, dass Abdussamed Gürsoy nach 26 Minuten den Ball nur an den Pfosten setzte.

Befreiung nach 30 Minuten

Erst nach 30 Minuten gelang es dem FCE, sich ein wenig mehr zu befreien. Und den Gästen gelang prompt der Ausgleich, als Janis Wolff einen an Felix Nolte verursachten Foulelfmeter zum 1:1 verwandelte. Torhüter Nils Schneider rettete seinem Team das schmeichelhafte Remis zur Pause, als er gegen Schneider parierte (44.).

In der zweiten Hälfte kam der FCE deutlich besser in die Partie, wobei auch Zeilsheim nicht nachließ. Beide Teams boten im Spitzenspiel einen offenen Schlagabtausch und das bis in die Nachspielzeit hinein. Allerdings gab es nur wenig Chancen auf beiden Seiten.

Auf in die Schlussphase

Für Zeilsheim hatte Mouktader zweimal das 2:1 auf dem Fuß: Nach 51. Minuten klärte Schneider gegen ihn, und auch vier Minuten später behielt der FCE-Torhüter die Oberhand, als der Zeilsheimer frei vor ihm auftauchte. Nach 83 Minuten verzog Gürsoy nur knapp. Der FCE kam erst in der Schlussphase zu zwei guten Möglichkeiten, beide Male durch Janis Wolff, jeweils nach einem Eckball. Nach 85 Minuten setzte er einen Flugkopfball neben das Tor, zwei Minuten später strich ein Schuss aus sechs Metern knapp über die Latte.

So blieb es beim 1:1, das über die gesamte Spielzeit für die Gäste ein wenig glücklich war, wobei sich der FCE dank der Steigerung im zweiten Durchgang das Remis verdiente. Das sah auch Behle so. „Die größeren Chancen hatte Zeilsheim. Deswegen sind wir mit dem einen Punkt zufrieden.“

Auch interessant

Kommentare