Erlös für die HNA-Aktion Advent

Friedenslicht in der Battenberger Kupferkanne
mit Glühwein und Würstchen

Das Friedenslicht aus Bethlehem ist in Battenberg angekommen. Renate und Harald Battenfeld vom Restaurant Kupferkanne laden alle Interessierten ein, sich das Friedenslicht nach Hause zu holen.
+
Das Friedenslicht aus Bethlehem ist in Battenberg angekommen. Renate und Harald Battenfeld vom Restaurant Kupferkanne laden alle Interessierten ein, sich das Friedenslicht nach Hause zu holen.

Eine Kerze brennt auf der Terrasse des Battenberger Restaurants Kupferkanne. Wer mag, kann am „Friedenslicht“ eine eigene Kerze entzünden. Die Gastwirte Harald und Renate Battenfeld bieten am kommenden Samstag dazu kostenlos Glühwein und Würstchen an. Besucher können für die HNA-Aktion Advent spenden.

Battenberg - Das Friedenslicht aus Betlehem ist inzwischen in Battenberg angekommen. Harald und Renate Battenfeld vom Restaurant „Kupferkanne“ haben das Friedenslicht in Korbach abgeholt. Auf der Terrasse ihres Restaurants in der Akazienstraße brennt Tag und Nacht eine Kerze in einem geschlossenen Behältnis.

Licht wird in der Geburtsgrotten Jesu entzündet

Die Idee: Ein Licht aus Betlehem soll als Botschafter des Friedens durch die Länder reisen und die Geburt Jesu verkünden. Seit 1986 wird das Friedenslicht in jedem Jahr in den Wochen vor Weihnachten von einem oberösterreichischen Kind in der Geburtsgrotte Jesu entzündet. In Deutschland sorgt die katholische Pfadfinderschaft St. Georg dafür, dass sehr viele Menschen an dieser Friedens-Initiative teilhaben können.

Die Gastwirte Renate und Harald Battenfeld beteiligen sich seit vielen Jahren an der Aktion. Für den kommenden Samstag, 18. Dezember, laden Renate und Harald Battenfeld alle Interessierten von 16 bis 18 Uhr zu Glühwein und Bratwurst auf die Terrasse ihrer Gaststätte ein. Harald Battenfeld: „Wir bezahlen den Glühwein und die Bratwurst. Wer möchte, kann im Gegenzug eine Spende für die HNA-Aktion Advent geben.“

Die Spendendose in der Gaststätte Kupferkanne ist schon gut gefüllt. Auch beim Sammeln für hilfsbedürftige Menschen aus der Region haben die Eheleute Battenfeld in den vergangenen Jahren immer tatkräftig mitgemacht und in der Endabrechnung stets vordere Plätze belegt.

Es gilt die 2G-Regel

Wichtig ist Renate und Harald Battenfeld, dass sich alle Besucher an die Corona-Regeln halten. Harald Battenfeld: „Es gilt 2 G.“ Zugang haben also nur Besucher, die geimpft oder genesen sind. Gleichwohl werden die Besucher gebeten, beim Eintreffen eine Mund-/Nase-Schutzmaske zu tragen und die geltenden Abstandsregeln einzuhalten.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.