Großübung aller Battenberger Feuerwehren forderte die 67 Einsatzkräfte

Battenberg/Berghofen. 67 Feuerwehrleute aus der Kernstadt Battenberg sowie den Stadtteilen Dodenau, Frohnhausen, Laisa und Berghofen haben in Berghofen den Ernstfall geprobt. Freitagabend, 18.22 Uhr: In der Kernstadt Battenberg und in den Stadtteilen Dodenau, Frohnhausen, Laisa und Berghofen heulen die Sirenen zur gemeinsamen Großübung der Freiwilligen Feuerwehren.

Einsatzort ist Berghofen. Dort tritt Rauch aus der alten Dreschhalle aus.

Als die Berghöfer Brandschützer am Brandort eintreffen, meldet ein junger Mann dass er in der Halle mit einem Kollegen an einem Grubber geschweißt habe, der plötzlich abgerutscht sei. Sein Kollege sei dort eingeklemmt.

Feuerwehr-Übung in Battenberg-Berghofen

Berghofens Wehrführer Stefan Giebel notiert sich die Informationen und gibt erste Einsatzbefehle. Der junge Mann steht unter Schock und muss daran gehindert werden, wieder in die Halle zu gehen. Nacheinander treffen dann die Wehren aus der Kernstadt und den Stadteilen am Brandherd ein. Die Berghöfer haben eine Wasserversorgung zum ersten Brandangriff von einem Hydranten aus gelegt. Atemschutzgeräteträger gehen in die Halle, um den Verletzten zu retten. Dabei werden noch Fässer entdeckt, die gekühlt werden müssen. Jugendliche aus dem Nachbarhaus melden Funkenflug auf ihr Hausdach. So muss eine weitere Wasserversorgung zum Schutz des Nachbarhauses gelegt werden.

Die Übung unter Leitung des Berghöfer Wehrführers Stefan Giebel forderte die Brandschützer in jeder Beziehung.

Von Willi Arnold

Wie Stadtbrandinspektor Michael Wenzel und sein Stellvertreter Dirk Schneider die Übung bewerteten, lesen Sie in der gedruckten Sonntags-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.