Jugendkooperation zwischen Ederbergland und Paderborn

+
Kooperation vereinbart: Der FC Ederbergland und der SC Paderborn arbeiten in Sachen Jugend zusammen. Unser Bild zeigt (von links) Florian Fulland, Christian Behle, Michael Born, Matthias Stich und René Müller.

Battenberg. Hessenligist FC Ederbergland und Bundesligist SC Paderborn arbeiten im Jugendbereich zusammen. Zwischen beiden Vereinen wurde eine Kooperation vereinbart.

Beide Vereine versprechen sich durch die nun besiegelte Zusammenarbeit einen zusätzlichen Bekanntheitsgrad und Imagegewinn in der Region.

Natürlich sollen auch sportliche Ziele im Bereich des Fußballs verfolgt werden. Durch festgelegte Trainer-Treffen in Paderborn und beim FC Ederbergland werden Trainings- und Ausbildungsaspekte abgestimmt, lizensierte Trainer können zudem beim SC Paderborn hospitieren. Durch diese Abstimmungen mit dem Bundesligisten soll die Attraktivität des FC Ederbergland als Ausbildungsverein gesteigert werden.

Auch die jungen Spieler bekommen neue Anreize. So können besondere Talente nach Absprache mit Rene Müller und Florian Fulland, Leitungsteam des Nachwuchsleistungszentrums Paderborn, an Trainingseinheiten des SC teilnehmen.

Es wird aber auch gemeinsame Trainingslager der Jugendmannschaften in der Saisonvorbereitung geben. Zusätzlich sind Blitzturniere mit weiteren Nachwuchsleistungszentren auf dem Sportgelände des FC Ederbergland und unter Teilnahme der eigenen Mannschaften möglich.

Attraktiv werden ebenfalls die vereinbarten Talentsichtungstage vor Ort. Hier können auch Kinder und Jugendliche aus den umliegenden Vereinen nach Absprache teilnehmen. (red)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.