Ehrenamtliches Engagement in Politik und Kirche

Ex-Regierungspräsident Lutz Klein mit Bundesverdienstkreuz geehrt

+
Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik: Lutz Klein erhielt die Auszeichnung von Ministerpräsident Volker Bouffier.

Wiesbaden/Battenberg. Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement hat Lutz Klein das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deuschland erhalten.

Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat am Freitag in Wiesbaden sechs verdiente Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, darunter den früheren Kasseler Regierungspräsidenten Lutz Klein aus Battenberg, für ihr Wirken zum Wohle der Gemeinschaft geehrt und ihren beispielhaften Einsatz gewürdigt. 

„Ich freue mich sehr, dass ich Ihnen heute diese Auszeichnungen für Ihr bemerkenswertes ehrenamtliches Engagement überreichen darf. Sie haben sich in besonderer Weise um unser Land verdient gemacht. Mit Ihrem Einsatz haben Sie Vorbildliches für Hessen und seine Menschen geleistet“, sagte der Ministerpräsident bei einer Feierstunde in der Staatskanzlei.

Der frühere Kasseler Regierungspräsident und Bürgermeister der Stadt Battenberg, Lutz Klein, engagiert sich seit mehr als 40 Jahren mit großem Einsatz in einer Vielzahl ehrenamtlicher Funktionen und Organisationen, die Liste der Ämter des 73-Jährigen ist lang.

Lutz Klein selbst war mit der ganzen Familie und weiteren Freunden zur Feierstunde nach Wiesbaden gefahren. „Ich habe mich sehr über diese Ehrung gefreut“, kommentierte der Battenberger die hohe Auszeichnung.

Mehr lesen Sie in der Wochenendausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.