1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Battenberg (Eder)

Nachbarschaftsnetzwerk Battenberg eröffnet nachhaltige Nähstube

Erstellt:

Von: Thomas Hoffmeister

Kommentare

Laden ein zur Nachhaltigen Nähstube: (von links) Ingrid Kwyk, Schneidermeisterin Else Engelbach, Dagmar Schneider, Amadeus Degen, Renate Drechsel und Vorsitzender Siegfried Franke vom Nachbarschaftsnetzwerk Battenberg.
Laden ein zur Nachhaltigen Nähstube: (von links) Ingrid Kwyk, Schneidermeisterin Else Engelbach, Dagmar Schneider, Amadeus Degen, Renate Drechsel und Vorsitzender Siegfried Franke vom Nachbarschaftsnetzwerk Battenberg. © Thomas Hoffmeister

Das Nachbarschaftnetzwerk in Battenberg startet das Projekt „Nachhaltige Nähstube“. Ein erstes Treffen findet am Samstag, 21. Januar, im DRK-Seniorenzentrum statt.

Battenberg – Das Nachbarschaftsnetzwerk Battenberg hat ein neues Angebot im Programm: Am Samstag, 21. Januar, startet das Projekt „Nachhaltige Nähstube“ mit Schneidermeisterin Else Engelbach. Generationsübergreifend sollen dabei das Wissen und die Fähigkeit zum Umgang mit Nadel und Faden vermittelt und vertieft werden. Die „Nachhaltige Nähstube“ ist künftig an jedem dritten Samstag im Monat von 14 bis 17 Uhr im Terrassencafé des DRK-Seniorenzentrums Battenberg geöffnet.

Idee entstand im Reparatur-Café

„Die Idee ist aus dem Reparatur-Café des Nachbarschaftsnetzwerks entstanden. Dort wurde immer mal wieder gefragt, ob man auch Kleidung reparieren könne“, erzählt Siegfried Franke, der Vorsitzende des Nachbarschaftsnetzwerkes.

Aus alt mach neu, lautet die Devise. „Aus einer vorn schon etwas abgenutzten Jeans kann man zum Beispiel schicke Taschen nähen“, erklärt Schneidermeisterin Else Engelbach, die die Nähstube als Fachfrau zusammen mit weiteren Damen aus dem Nachbarschaftsnetzwerk betreuen wird. Auch beim Stricken, Stopfen oder Häkeln möchte die Nähstube ihre Hilfe anbieten.

Auch junge Menschen sind angesprochen

Mitmachen können alle, die Interesse an Handarbeiten sowie am Umgang mit der Nähmaschine haben – durchaus auch Männer. Auch die jüngere Generation sei angesprochen, sagt Siegfried Franke mit Verweis auf eine Projektwoche an der Gesamtschule Battenberg im vergangenen Jahr, in der es um bewusstes Handeln und nachhaltiges Leben ging. Auch dabei hatten Schüler aus alten Stoffen neue Kleidung und Gebrauchsgegenstände genäht (HNA berichtete).

„Wir haben bisher nur ein paar Flyer bei Ärzten, Kitas oder Schulen ausgelegt. Die Resonanz ist schon fast überwältigend“, sagt Franke. Bei dem ersten Treffen der Nähstube am Samstag, 21. Januar, um 14 Uhr im Terrassencafé des Battenberger DRK-Seniorenzentrums soll es zunächst in gemütlicher Runde mit Kaffee und Kuchen darum gehen, Ideen zu sammeln und Fragen zu klären, wie diese praktisch umgesetzt werden können. „Wir sind offen für alle interessierten Menschen, nicht nur aus Battenberg“, betont Siegfried Franke.

Auch Bürgerbus ist erfolgreich

Das Battenberger Nachbarschaftsnetz war im Jahr 2014 im Rahmen der Dorfentwicklung entstanden. Seit 2015 gibt es das Reparatur-Café, bei dem Fachleute defekte Geräte wieder instandsetzen. Sehr erfolgreich ist auch der Bürgerbus des Nachbarschaftsnetzwerkes, den es seit 2019 gibt – beispielsweise für Fahrten zum Arzt oder zum Einkaufen. Seit 2011 gibt es neben dem Bus auch einen Pkw mit Elektroantrieb.

Weitere Informationen zur „Nachhaltigen Nähstube“ gibt es im Internet unter nbs-battenberg.de oder unter der Telefonnummer 01520/90 437 84.  

Auch interessant

Kommentare