Neues Katastrophenschutzfahrzeug bei Battenberger Feuerwehr in Dienst gestellt

+
Neues Einsatzfahrzeug: Stadtbrandinspektor Michael Wenzel (links) und Bürgermeister Christian Klein vor dem neuen Katastrophenschutzfahrzeug LF 10 KAT-S im Battenberger Feuerwehrgerätehaus.

Battenberg. „In Laisa ist es wesentlich ruhiger geworden“, stellte Robert Paulus, Fraktionsvorsitzender der Bürgerliste Laisa, Frohnhausen, Berghofen (BLLFB) in der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses fest.

Grund ist eine erneute Änderung des Alarmplans für die Feuerwehr. Seitdem das neue Einsatzfahrzeug LF 10 KAT-S in Battenberg stationiert ist, muss in Laisa kein Sirenenalarm mehr ausgelöst werden. Das war vorübergehend der Fall, nachdem ein älteres Löschfahrzeug LF-8-Öl in Battenberg ausgemustert werden musste und das bestellte Katastrophenschutzfahrzeug LF-10 KAT-S noch nicht ausgeliefert war (HNA berichtete).

Nun steht es also im Battenberger Feuerwehrstützpunkt: ein nagelneues Katastrophenschutzfahrzeug des Typs LF 10 mit 12,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht, 1200-Liter-Löschwassertank und 250 PS unter der Haube. Ausgerüstet ist das Fahrzeug unter anderem mit einem Stromerzeuger, Lichtmast, Belüftungsgerät, Tauchpumpe und vier Atemschutzgeräten.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.