Standfestigkeit nicht gewährleistet

Für Penny-Markt in Battenberg: Bagger leisten Schwerarbeit

Sind angelaufen: Die Tiefbauarbeiten für den neuen Penny-Markt in Battenberg. Die Firma Weisgerber setzt dabei diese beiden Bagger ein. Foto: Hoffmeister

Battenberg. Auf dem Grundstück des künftigen Penny-Marktes in Battenberg sind umfangreiche Erdarbeiten angelaufen. Dort müssen 5620 Kubikmeter Boden ausgebaggert werden.

Der vorhandene Boden wird bis zu sieben Meter tief ausgehoben und zunächst auf dem großen Grundstück zwischengelagert. Mit Kalkzement vermörtelt, soll der Bodenaushub dann Schicht für Schicht wieder eingebaut und verdichtet werden.

Bei Probebohrungen vor dem Neubau des Penny-Marktes hatte sich herausgestellt, dass der Boden auf diesem Grundstück nur angefüllt und nicht verdichtet wurde. Die Standfestigkeit für das neue Pennymarkt-Gebäude wäre von daher nicht gewährleistet gewesen (HNA berichtete). (off)

Was die ganze Aktion kostet, lesen Sie in der gedruckten Mittwoch-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.