Rindte aus Berghofen ist bester Milcherzeuger Hessens

Bei den Kühen, die mit ihrer Milch einen Haupanteil am Kallspreis haben: (von links) Bauernverbandspräsident Friedhelm Schneider, die Hessische Milchkönigin Svenja sowie Mike und Hans-Helmut Rindte. Foto:  Arnold

Berghofen. Der Familienbetrieb Rindte in Berghofen ist der  Gewinner des „Kallspreis für hessische Millcherzeuger" und darf sich jetzt „Bester Milcherzeuger Hessens 2015" nennen.

Die Ehrung der drei besten Milchviehbetriebe fand am Mittwoch mit Gästen aus Politik, Wirtschaft und der Milchbranche auf dem Rindte-Hof in Berghofen statt.

Friedhelm Schneider, Präsident des Hessischen Bauernverbandes und Vorsitzender der Hessischen Milcherzeuger, überreichte die Statue für den „Kallspreis“ an Hans-Helmut, Ehefrau Silke sowie Sohn Mike Rindte und dessen Lebensgefährtin Michaela Seibel. Dazu gab es einen Reisekostenzuschuss von 600 Euro für eine Studienfahrt der Landesvereinigung nach Polen und ein Hofschild „Wir sind ausgezeichnet“.

Auch die Plätze zwei und drei gingen nach Nordhessen: der zweite an den Betrieb von Christoph Wegfahrt aus Niederaula, der dritte an die Bangert-Erlemann GbR aus Diemelsee-Rhenegge. Damit kommen zwei der besten hessischen Milcherzeuger aus Waldeck-Frankenberg. „Das heute zwei Betriebe aus dem Landkreis ausgezeichnet wurden, zeigt, dass die Innovation hier voranschreitet“, sagte der Erste Kreisbeigeordnete Jens Deutschendorf.

„Mit diesem Preis werden Milchviehbetriebe ausgezeichnet, die Innovation umsetzen, generationsübergreifend wirtschaften und zeigen, dass Milchkühe ihre Passion sind“, sagte Schneider. „Sie sind mit ihren Betrieben ideale Beispiele dafür, wie sich Milchvieherzeuger aktiv auf die Zukunft vorbereiten und dabei der Milchviehhaltung ein Gesicht geben.“

Schneider lobte die unternehmerischen Leistungen der drei geehrten Betriebe und ihre Bereitschaft, der Öffentlichkeit zu zeigen, wie vorbildliche und nachhaltige Milcherzeugung aussieht. Wie berichtet, hatte Familie Rindte für drei Millionen Euro einen neuen Milchviehstall für 350 Kühe gebaut, im Juni mit einem Fest eröffnet wurde.

„Wir sind stolz darauf, dass die Familie Rindte hier ansässig ist und mit Tieren, die nicht auf Knopfdruck reagieren, diesen Preis errungen hat“, sagte Battenbergs Bürgermeister Christian Klein. (wi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.