Sturm: Scherben im Battenberger Hallenbad

Zeigen das vom Sturm zerstörte Fensterelement: Fachangstellte Lisa Grebing und Schwimmmeister Dirk Dornseif. Foto: Hoffmeister

Sturmtief „Thomas" hat in der Nacht zu Freitag erheblichen Schaden im Battenberger Hallenbad angerichtet. Der Wind riss ein Fensterelement aus der Fassade. Das Bad ist gesperrt.

Am frühen Freitagmorgen entdeckte Bäder-Fachangestellte Lisa Grebing die "Bescherung". Nicht nur das Fensterelement, sondern auch tausende kleiner und größerer Glassplitter lagen im Becken des Battenberger Hallenbades.

In Absprache mit der Stadt Battenberg wurde das Hallenbad sofort gesperrt. „Wir gehen kein Risiko ein", betonte Schwimmmeister Dirk Dornseif. Selbst wenn man die Scherben absauge und einsammle, könnten Schwebeteilchen im Wasser bleiben. Es bestehe Verletzungsgefahr, wenn man jemand das Wasser schlucke. Dornseif: "Das kann niemand verantworten."

Deshalb wird jetzt das komplette Wasser abgepumpt und das Becken mit 500000 Litern Frischwasser neu befüllt. Die Menge entspricht etwa 3570 Badewannen-Füllungen. Den Schaden schätzt Bürgermeister Christian Klein auf "mindestens 8000 Euro", wenn man den Einnahmenausfall und die Erneuerung des Fensterelements hinzu rechne.

Das Battenberger Hallenbad bleibt bis einschließlich Dienstag gesperrt. (off)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.